SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Sun 31.03.2019

26:26 gegen den SV Koweg Görlitz.

Ob es am Ende ein gewonnener oder verlorener Punkt war, wusste so Keiner. Festzuhalten ist aber das es aufgrund des Auftrittes in der zweiten Hälfte ein verdienter Punkt ist.

Beide Mannschaften brauchten keine lange Abtastphase. Nach zwei gespielten Minuten stand es 2:2. Von da an übernehmen die Gäste aus dem fernen Görlitz ein bisschen das Zepter in die Hand zu nehmen und konnten sich erstmals leicht absetzen. Die Hausherren blieben aber zunächst in Schlagdistanz. Beim Stand von 9:12 führten die Gäste mit drei Toren. Bis zum Halbzeitpfiff gelang durch M. Schwock noch zum 10:12 zu verkürzen.

Mit diesem Stand ging es in die Pause.
Wie so oft bereits in dieser Saison kamen die Germanen schläfrig aus der Kabine. Vorallem in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit mangelnde es an Konsequenz im Abschluss und viele unnötige Fehler wurden produziert. Dies wusste der SV Koweg auszunutzen und setzte sich mit vielen einfachen Toren auf 14:20 ab. Wer aber dachte dass dies bereits die Vorentscheidung sein sollte, hat die Rechnung ohne den Gastgeber gemacht. Nach einer Auszeit von Coach Lingener, begannen seine Mannen eine fulminante Aufholjagd. Die zuvor verlorene Konsequenz im Angriff, fand wieder statt und in der Abwehr gelang es nun Ballgewinne, zu den eigenen Gunsten zu produzieren.
Nach und Nach konnte man den Rückstand zu den Görlitzern verkürzen und drei Minuten vor Schluss gelang es T. Pfeiffer zum 23:23 zu verkürzen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt schien das Momentum vollkommen auf die Seite der Hausherren geschlagen zu sein. In der Folge gelang es bis zum 26:25 stets in Führung zu gehen.

Bis kurz vor Schluss. Die Gäste nahmen sechs Sekunden vor Schluss ihre letzte Auszeit und besprachen ihren letzten Spielzug.
Zwar gelang dessen Umsetzung nicht, aber dennoch fand der letzte Wurf der Gäste irgendwie den Weg ins Tor. Damit trennten sich beide Mannschaften mit 26:26.

In zwei Wochen steht das letzte Heimspiel der Saison 2018/19 an. Zu Gast sind die aktuell vom Abstieg bedrohten Männer der HSG Neudorf/Döbeln.
Die 1. Männer freut sich auf zahlreiche Unterstützung und auf einen gemeinsamen Ausklang der Heimspielserie mit allen Fans und Sponsoren.

Es spielten:
J. Löhne, M. Gröbner, K. Wilke (1), T. Pfeiffer(7/3), R. Günther(2), A. Sundorf(2), H. Hanemann(5), M. Strehle, A. Kroth(1), M. Schelenz(1), M. Schwock(2), F. Kothmeier(1), C. Ebert, J. Weske (4)

Glückliche Hand und Gut Wurf

AS