SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
So 23.04.2017

Ausrufezeichen im letzten Heimspiel

Am vergangenen Samstag fand für die SG Leipzig/Zwenkau das letzte Punktspiel der Sachsenliga-Saison 16/17 statt. In der heimischen Stadthalle Zwenkau lieferten sich die Germanen mit dem HC Einheit Plauen ein packendes Duell, welches die Zwenkauer am Ende mit 30:26 für sich entscheiden konnten.

Einen zähen Beginn bekamen die Zuschauer in der Stadthalle präsentiert, denn aufgrund von Fehlern beider Teams stand es nach fünf Minuten erst 1:1. Dann ein Schockmoment. Der einzige etatmäßige SG-Kreisläufer Leon Wellner verletzte sich und konnte fortan nicht mehr weiterspielen. Seine Rolle übernahm für die restliche Spielzeit Michael Remme und er sollte zu einem angemessenen Ersatz werden. Nach einer kurzweiligen 4:1 Führung durch die Hausherren lieferten sich beide Mannschaften einen ausgeglichenen Schlagabtausch. Bis zum 13:15 konnte sich die Einheit eine knappe Führung erspielen, aber die Zwenkauer schlugen zurück und erkämpften sich den 15:15 Halbzeitstand.

Das Team von Trainer Oliver Stockmar spürte, dass es an diesem Tag möglich war, den Tabellenzweiten aus Plauen zu schlagen und ging somit weiterhin hochmotiviert in den zweiten Durchgang. Leider fanden die Gäste immer besser ins Spiel und beim 18:20, schien das Momentum beim HC zu liegen. Doch bei den Zwenkauern stimmte an diesem Tag einfach die Einsatzbereitschaft und die Leidenschaft. Mit purem Willen sammelte man alle Kräfte zusammen und nutze das eigene, schnelle Umschaltspiel um kurzer Hand mit 24:22 in Führung zu gehen. Im Anschluss stand die Einheit unter Druck und versuchte alles, um diese Niederlage noch abzuwenden. Dies bereitete den Germanen aber weitere Chancen, so dass sie ihre Führung bis zum 30:26 Endstand sogar noch ausbauen konnten.

Einsatz, Wille und Leidenschaft waren die Grundzutaten für diesen Erfolg der SG Leipzig/Zwenkau. Mit diesem Sieg setzten die Germanen noch einmal ein dickes Ausrufezeichen und krönten ihre zuletzt überzeugenden Leistungen. Schließlich konnte die Einheit im Vorfeld 16 Siege in Folge einfahren. Jeder Akteur brannte auf diesen Sieg. Insbesondere auch Johannes Marek, der in Hälfte zwei mit über 50% gehaltenen Bällen die gegnerischen Angreifer reihenweise zur Verzweiflung brachte. Zusätzlich sicherten sich die Germanen somit auch aus eigener Kraft Platz vier in der Abschlusstabelle. Eine weitere Bestplatzierung in der Zwenkauer Sachsenliga-Laufbahn.

Torhüter: Johannes Marek, Marian Voigt
Torschützen: Michael Remme (4), Alexander Groß, André Kroth (3), Ron Günther (n.e.), Oliver Dietze (3), John Rösel (6), Lukas Stähr (3), Adrian Sundorf (2), Leon wellner, Michael Günther (4), Johannes Ruoff (2), Jonas Leubner (3)

Glückliche Hand & Gut Wurf!

A.G.

weitere Bilder zum Spiel gibt es hier