SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Mo 15.12.2014

David gegen Goliath

In der Vorweihnachtszeit blieb es verdächtig ruhig um die SG Leipzig/Zwenkau, denn eine vierwöchige Pflichtspielpause zwang die Germanen, die Geschehnisse der Sachsenliga lediglich als Zuschauer zu betrachten. Aber am kommenden 4. Advent stehen die Zwenkauer noch einmal zum letzten Spiel des Jahres daheim auf der Platte.

Jedoch könnte die anstehende Aufgabe schwieriger nicht sein, denn dieses Mal kommt der Riese nicht aus Gat, sondern aus Plauen und hört auf den Namen SV Plauen-Oberlosa 04. Die Vogtländer beweisen in ihrer zweiten Sachsenligasaison erneut ihre Extraklasse und ziehen an der Spitze einsam ihre Kreise. Der Ligaprimus behauptete zuletzt auch auswärts gegen den anderen Staffelfavoriten LHV Hoyerswerda den Platz an der Sonne und zog am vergangenen Wochenende zusätzlich souverän ins Pokalhalbfinale ein. Kurz nach dem Jahreswechsel haben die Plauener lediglich ein weiteres Spitzenspiel gegen Radeburg vor der Brust, welches sie von der verlustpunktfreien Hinrundenmeisterschaft trennt. Somit wird man beim Aufsteiger aus Zwenkau sicherlich keine Zweifel aufkommen lassen wollen, um diese fest eingeplanten Punkte mit ins Vogtland zu verfrachten.

Für die Germanen, die immer noch auf die ersten zwei Punkte in eigener Halle warten, hat sich nach zwei Spieltagen Abwesenheit immerhin der Tabellenplatz nicht wirklich verändert, da von den anderen Teams nahe der Abstiegszone ebenfalls keiner wirklich aus der Reihe tanzte. Allerdings müsste am kommenden Adventssonntag wohl ein kleines Wunder geschehen, dass man am Ende die heimischen Fans mit dem ersten Heimsieg beschenken dürfte. Zumal keiner im aktuellen Kader den Namen David trägt, geschweige denn Steinschleudern den Weg ins Regelwerk gefunden hätten. Dennoch wird sich die SG optimal auf dieses ungleiche Duell vorbereiten. Schließlich kann man ohne Druck gegen den Spitzenreiter aufspielen und möchte ihm somit die Partie gehörig schwer bereiten, um nicht kampflos Geschenke unter dem Weihnachtsbaum in Plauen zu verteilen. Außerdem möchte sich die Germania noch einmal mit einer guten Leistung von den eigenen Fans in die besinnlichen Weihnachtsfeiertage sowie den Jahreswechsel verabschieden. Doch manch einer glaubt auch an Wunder und wann sollen die geschehen, wenn nicht in der Weihnachtszeit.
Anpfiff ist Sonntag 17:00 Uhr in der Stadthalle Zwenkau.

Im Anschluss kann man das Handballjahr der Germanen gelassen und bei feinsten house/minimal Klängen im warsten Sinne des Wortes ausklingen lassen. Im Foyer der Stadthalle sind unter anderen zu erleben: Villasounds/Treibhouse/QuadraT...

Glückliche Hand & Gut Wurf!

A.G.