SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Di 01.03.2016

Deutlicher Sieg gegen den direkten Konkurrenten

Mit der SG LVB Leipzig II traf die SG Leipzig/Zwenkau „auswärts“ am vergangenen Sonntag auf den direkten sowie punktgleichen Tabellennachbarn. In diesem Vier-Punkte-Spiel zeigten die Germanen eine souveräne Leistung und besiegten ihren Gegner am Ende deutlich mit 24:34.

Die Partien zwischen diesen beiden Teams versprachen in der Vergangenheit stets enorme Brisanz und so begann auch dieses Aufeinandertreffen zu Beginn mit einem munteren hin und her bis zum 5:6. Danach spielten die Gäste jedoch groß auf und nahmen den Hausherren kurzer Hand den Wind aus den Segeln. Die Abwehr stand nun sicher und im Angriff kamen die Zwenkauer insbesondere durch das schnelle Umschaltspiel zum Torerfolg, so dass beim spätestens beim 9:15 eine komfortable Führung heraussprang. Im Anschluss fand LVB II unter der Regie des eingewechselten Altmeisters Jakob Fritsch zwar besser ins Geschehen, aber der Rückstand konnte bis zum 14:18 Halbzeitstand nur geringfügig geschmälert werden.

Nach Wiederanpfiff machten die Germanen genau dort weiter, wo sie aufgehört hatten und bauten Tor um Tor ihren Vorsprung aus. Spätestens beim Stand von 20:32, waren die Leipziger nur noch darauf bedacht Schadensbegrenzung zu betreiben. Die Zwenkauer spielten aber dennoch ihren Stiefel konsequent herunter und konnten nach Abpfiff einen souveränen 24:34 Auswärtssieg feiern.

Mit diesem wichtigen Sieg zieht die SG Leipzig/Zwenkau auch direkt an LVB II vorbei und schnuppert langsam wieder an einem möglichen Nicht-Abstiegsplatz. Insbesondere stach in dieser Begegnung die Achse Oskar Emanuel, Oliver Seidler und Marc Esche heraus, welche allein 32 Tore beisteuerte. Diese Leistung gilt es für die Germanen nun mit ins nächste Heimspiel gegen den LHV Hoyerswerda mitzunehmen, um ggf. auch den aktuellen Tabellenführer ärgern zu können.

Torhüter: Johannes Marek, Marian Voigt
Torschützen: Michael Remme, Sebastian Steinbach, Alexander Groß (1), Marcus Zobel, Ron Günther, Daniel Sowada (3), Daniel Centner (1), Lukas Stähr, Oskar Emanuel (14/6), Oliver Seidler (5), Marc Esche (10)

Glückliche Hand & Gut Wurf!

A.G.