SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Sun 29.09.2019

Erster Heimsieg gegen Dresden

Nach einem nervenaufreibenden Spiel in der Zwenkauer Stadthalle geht die SG Germania Zwenkau mit den ersten 2 Punkten aus der Partie gegen den HSV Dresden. Die Germanen gewinnen mit 21:20 (10:12).

Am 29.09. konnten die Fans der SG Germania Zwenkau endlich aufatmen. Nach 3 verlorenen Spielen gingen am Sonntag die ersten 2 Punkte auf das Zwenkauer Konto. Es war ein spannendes Spiel gegen den HSV Dresden. Das sehr junge Team aus Dresden spielte das gesamte Spiel über eine sehr offensive Deckung, um ihren körperlichen Nachteil durch ihre Schnelligkeit und Wendigkeit auszugleichen. Das gelang den Gästen anfangs gut. Die Hausherren hatten große Probleme gegen den agilen Deckungsverband und kamen nicht richtig in ihr Angriffsspiel. Das machten sie jedoch über eine stabile Abwehr und später dann die ein oder andere 2.-Welle wieder wett. Wie man am Spielstand erkennen kann, spielten die Abwehr und die Keeper beider Teams in diesem Spiel eine entscheidende Rolle. Zur Halbzeit stand es 10:12 für die Gäste.

Motiviert und voller Ehrgeiz kamen die Zwenkauer Männer aus der Kabine. Die Mannschaft vom dazu gestoßenen Trainer Michael Schneider lag fast das gesamte Spiel mit 1 bis 3 Toren hinten. Ungeachtet dessen gelang es der Germania nun ihren kleinen Rückstand, mit Hilfe der guten Abwehr und einem starken Erik Pannier im Tor, Schritt für Schritt abzubauen. In der 45. Min gelang den Zwenkauer Männern, nach einem gehaltenen 7-Meter von Pannier, schließlich der Ausgleich zum 15:15. Bis zur 58. Minute gelang es den Germanen dennoch nicht aus der ständigen „1-Tor-Rückstand und wieder Ausgleich“ - Phase auszubrechen. Nach der letzen Auszeit der Gäste in der 59. Min und einem exzellent geholten Ball der Zwenkauer gelang es den Germanen in der letzen Minute durch einen schnellen Angriff die entscheidende Führung zu erzielen. Nun hieß es, nur noch eine knappe Minute kein Tor mehr zu kassieren. Nach abgelaufener Zeit hatten die Gäste lediglich noch die Chance durch einen Freiwurf den Ausgleich zu erreichen. Das gelang ihnen nicht und so gewinnt die SG Germania Zwenkau gegen den HSV Dresden mit 21:20.

Insgesamt war es ein wichtiges Spiel für die Zwenkauer Männer. Dass sie trotz des durchgängigen Rückstandes nicht die Köpfe hingen ließen zahlte sich am Ende dann mit einem Sieg und den ersten Punkten der Saison aus. Teammitglied Jonas Berger ist zuversichtlich: „Wir sind ein sehr starkes Team und haben immer noch die Chance oben mitzuspielen.“ Mit der Einstellung gehen die Germanen am nächsten Samstag in die Partie gegen den HSV Weinböhla.

Es spielten:

E. Pannier, J. Rösel (3), R. Günter, C. Nötzel (3), A. Sundorf (1), K. Wilke (1), M. Strehle (2), A. Kroth, J. Weske (4), J. Telle (4), F. Randt (3), F. Kothmeier, V. Gantke, T. Grafe, J. Berger (B), M. Schneider (A)

- Handball stärkt Abwehrkräfte -

JW