SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Di 03.11.2015

Erster Punktgewinn im Derby

Am vergangenen Sonntag hatte die SG Leipzig/Zwenkau gegen die SG LVB Leipzig II ein weiteres schweres Heimspiel vor der Brust. Nach einem Rückstand bewiesen die Germanen jedoch Comeback-Qualitäten und konnten sich beim 20:20 Endstand endlich mit dem ersten Punkt der Saison belohnen.

Bilder vom Spiel sind Online, Bitte hier klicken R.K.

Die vergangenen Begegnungen dieser beiden Teams versprachen immer viel Brisanz und so begann auch diese. In einem ausgeglichenen Spiel hatten die Hausherren bis zum 7:5 die Nase leicht vorn. Direkt im Anschluss häuften sich jedoch wieder die Fehler und die Zwenkauer fanden nun auch häufiger nicht mehr die richtigen Lösungen gegen die Deckung der Gäste, die ihre Chance nutzten, um die Partie zu kippen. Mit einem 1:7 überrollten die Straßenbahner das Geschehen und lagen kurzer Hand mit 8:12 in Front. Die Germanen konnten immerhin noch zwei weitere Tore beisteuern und so den Halbzeitstand von 10:12 etwas angenehmer gestalten.

In Hälfte zwei zeigte sich erneut wie ausgebufft die zweite LVB Vertretung wirklich ist, denn mit der nötigen Erfahrung sowie Geduld hielten die Gäste die Zwenkauer kontinuierlich auf Abstand und konnten ihre Führung sogar wieder auf 14:18 ausbauen. Die nächste Heimniederlage der Gastgeber schien bereits eingeläutet, aber plötzlich fingen sich die Germanen wieder. Auch der Torwartwechsel machte sich bezahlt. Niklas Pfeifer zeigte zwischen den Pfosten eine bärenstarke Leistung und war in der Schlussphase der wichtige Rückhalt für sein Team. Zusätzlich fanden die Hausherren endlich die richtigen Mittel im Angriff und konnten so die Abzählfehler der Leipziger konsequent ausnutzen, sodass beim 19:19 in den letzten Spielminuten wieder alles offen war. Nachdem die Germanen im nächsten Zug sogar in Führung gingen, konnten sie aber den folgenden Ausgleichstreffer leider nicht verhindern. In den Schlusssekunden standen noch einmal beide Torhüter im Fokus, denn sowohl Gästekeeper Manuel Röttig als auch Niklas Pfeiffer parierten noch ein allerletztes Mal, weswegen es beim 20:20 Endstand blieb.

Obgleich die SG Leipzig/Zwenkau sogar noch die Chance auf einen Last-Minute-Heimsieg hatte, sieht man dieses Unentschieden auf jeden Fall als Punktgewinn. Denn kurz vor der Schlussphase lagen die Germanen schließlich noch mit vier Toren zurück bevor sie ihre Comeback-Qualitäten entdeckten und endlich den ersten Punkt der Saison verbuchen konnten. Diesen Motivationsschub müssen sich die Zwenkauer, nun auch in den kommenden Partien zu Nutze machen.

Torhüter: Gino Löffler, Niklas Pfeifer
Torschützen: Michael Remme (4), Tobias Weiß, Moritz Block (3/1), Marcus Zobel (2), Marcel Magister, Ron Günther, Daniel Centner (3), Adrian Sundorf, Tom Schulz, Oskar Emanuel (8/1)

Glückliche Hand & Gut Wurf!

A.G.