SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Sun 08.12.2019

Heimsieg gegen Döbeln

Das letzte Sachsenliga Spiel dieses Jahres für die SG fand am letzen Sonntag in der Zwenkauer Stadthalle statt. Mit dem Ergebnis von 29:24 (16:12) konnten die Zwenkauer die nächsten beiden Punkte holen und sich so, über die Ferien den vierten Platzt sichern.

Die top motivierten Zwenkauer lagen, dank einer stabilen Abwehr und einer sehr guten Chancenverwertung schon nach 11 Min mit 6:3 in Führung. Das Spiel verlief so weiter und den Germanen gelang es, trotz der gefühlt überlegenen spielerischen Fähigkeiten, einfach nicht sich mit 4 oder 5 Toren abzusetzen. Dies sollte sich jedoch in der 29. Minute ändern, denn durch 3 Tore von Jonas Telle setzten sich die Heimherren erstmals auf sichere 16:12 ab. Mit diesem Pausenstand ging es in die Kabinen.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit hielten die Männer der SG das Tempo hoch und hatten wenige Probleme dabei, vorne ihre Tore zu erzielen. In der Abwehr wurde nun Erik Pannier ein ums andere Mal wichtiger. Der Keeper der SG machte insgesamt ein sehr gutes Spiel. Die Gäste konnten in der Endphase nur noch auf ihr Kreisläufer Spiel zurückgreifen, welches anfangs noch Früchte getragen hatte, doch nun, durch schwindende Konzentration und die immer noch fitte Abwehr der Heimmannschaft kein so großen Erfolg mehr brachte. Am Ende gewinnen die Germanen mit souveränen fünf Toren und einem Spielstand von 29:24.

Mit diesen zwei Punkten können die Zwenkauer Männer ihre beiden Siege der letzten Spieltage bestätigen und sichern sich so den vierten Platz. In der kommenden Winterpause wird das Team einmal abschalten und die freie Zeit genießen, als auch sich auf die kommenden Spiele am 12.01. und 18.01.2020 vorbereiten.

Doch das war‘s noch nicht ganz mit Handball für dieses Jahr: Am dritten Advent empfängt die SG Germania Zwenkau im Pokal den HVO Cunewalde. Um 17 Uhr ist Anpfiff in der Zwenkauer Stadthalle. Wir freuen uns auf Euer kommen.

Es spielten:

E. Pannier, M. Göbner, J. Rösel (6), R. Günter (2), C. Nötzel (3), A. Sundorf, A. Kroth (3), V. Gantke, J. Weske (5), J. Telle (5), F. Kothmeier (3), Y.Tischendorf, N. Seifert (1), T. Grafe (1) J. Berger (B), M. Schneider (A)

- nur Handball ist härter als Chuck Norris! -

JW