SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Mo 03.04.2017

Leistungsgerechtes Remis gegen Görlitz

Am vergangenen Sonntag hatte die SG Leipzig/Zwenkau mit dem Tabellendritten SV Koweg Görlitz einen dicken Brocken vor der Brust. In einem intensiven Spiel konnte sich kein Team entscheidend absetzen, weswegen am Ende die Punkteteilung gerecht ausfiel.

Von Beginn an wurde deutlich, dass beide Mannschaften nur mit einem Sieg die Stadthalle Zwenkau wieder verlassen wollten. Die beiden Kontrahenten agierten mit offenem Visier, produzierten dabei aber auch zahlreiche Fehler. Die Hausherren ließen allein drei Sieben-Meter liegen, konnten sich aber erneut auf ihre starke Deckungsarbeit verlassen. Somit blieb bis zum 8:8 alles offen. In Anschluss wirkten die Zwenkauer etwas sicherer, was sich in einer 11:8 Führung widerspiegelte. Leider konnten sie diese Führung nicht weiter ausbauen und mussten sogar den ausgeglichenen 12:12 Halbzeitstand hinnehmen.

In Durchgang zwei starteten die Gäste voll durch und hielten bis zum 16:19 die Führung inne. Im Anschluss konnte SG zwar ausgleichen, blieb aber weiterhin im Modus „Aufholjagd“, da die Görlitzer stets wieder vorlegten. In den Schlussminuten schien der Drops beim Stand von 23:25 eigentlich schon gelutscht, aber zwei technische Fehler seitens der Gäste ermöglichten es, den Germanen noch einmal schnell umzuschalten und den 25:25 Ausgleich zu erzielen. Am Ende konnte man noch den direkten Freiwurf blocken, so dass es bei diesem Unentschieden blieb.

Sicherlich kann man nun der Meinung sein, dass die SG Leipzig/Zwenkau diese Partie gegen einen starken Tabellendritten auch hätte gewinnen können, vielleicht sogar an diesem Tag müssen. Dennoch war dieses Endergebnis der gerechte Ausgang den diese Partie verdient hatte, da kein Team dauerhaft die Oberhand gewinnen konnte. Besonders stark war wieder einmal der Auftritt von Leon Wellner, der am Kreis ein ständiger Unruheherd für die Deckung der Görlitzer war.

Am kommenden Wochenende zieht es die SG Leipzig/Zwenkau zum letzten Mal in dieser Ligaspielzeit in die Ferne. Gegen den HVH Kamenz scheint tabellarisch, die Favoritenrolle bei den Zwenkauern zu liegen. Dennoch erwartet die Germanen ein schweres Spiel, denn in Kamenz konnten sie in ihrer bisherigen Sachsenligalaufbahn noch nie gewinnen. Zeit wird’s!

Anpfiff ist Sonntag, den 09.04.2017 um 17:00 Uhr in der Sporthalle des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Kamenz.

Torhüter: Johannes Marek, Jonas Vogler
Torschützen: Michael Remme (3), Alexander Groß, André Kroth (1), John Rösel (4), Lukas Stähr, Adrian Sundorf (6), Marvin Jürgens, Leon Wellner (8/3), Enrico Schröter (1), Jonas Leubner (2)

Glückliche Hand & Gut Wurf!

A.G.