SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Thu 05.02.2015

Mammutaufgabe weit im Osten

Die längste Auswärtsfahrt der Saison steht der SG Leipzig/Zwenkau am kommenden Sonntag bevor und führt weit, weit in den Osten Sachsens. Um genau zu sein, sogar in die östlichste Stadt Deutschlands, nämlich Görlitz.

Der SV Koweg Görlitz zählt zu einer der Überraschungsmannschaften des noch jungen Jahres 2015, denn mit bereits sechs Punkten aus vier Spielen und zum Teil sehr deutlichen Erfolgen mischten die Neißestädter zuletzt die Liga gehörig auf. Dazu zählt insbesondere auch der verdiente Heimerfolg gegen den Spitzenreiter aus Plauen-Oberlosa, der in der Jahnsporthalle die ersten Federn lassen musste. Lediglich LVB II konnte in der vergangenen Woche die Serie der Görlitzer mit einem knappen Sieg stoppen und verdarb so deren perfekten verlustpunktfreien Start im Januar. Grund des Übels war, laut eigenen Angaben, die an diesem Tage dünne Personaldecke des Teams um Trainer Petr Masat. Im kommenden Heimspiel werden die Neißestädter aber sicherlich alle vorhandenen Kräfte mobilisieren, um wieder an die Erfolge der letzten Wochen anzuknüpfen.

Die Zwenkauer sorgten im Januar ebenfalls für zahlreiche Überraschungen. Zum einen ist man nach dem souveränen Heimsieg gegen den HSV Lok Pirna Dresden II im Jahr 2015 weiterhin ungeschlagen und ist somit zum anderen, ja man wagt es kaum auszusprechen, Tabellenführer der bisherigen Rückrunde. Doch die Vorfreude auf die Auswärtspartie in der östlichsten Stadt Deutschlands hält sich in Grenzen, denn die Germanen wissen, dass die Görlitzer in eigener Halle eine Macht sind und somit ein hartes Brett auf sie warten wird. Zudem muss die SG auf die Unterstützung ihrer Akteure aus der DHfK A-Jugend Bundesliga verzichten, da diese am kommenden Wochenende selbst zwei Partien zu absolvieren haben. Somit stehen Trainer Oliver Stockmar nur seine „alten Recken“ zur Verfügung, die aber in den letzten Wochen den Beweis ablieferten, dass sie selbst noch einiges auf dem Kasten haben. Das Augenmerk muss am Sonntag insbesondere wieder auf die Abwehrleistung aller Positionen gelegt werden, da die Neißestädter von vielen Posten gefährlich sind. So tummeln sich nämlich gleich fünf verschiedene Koweg-Akteure in der aktuellen Top 30 der Sachsenliga-Torschützenliste. Auf die Germanen wartet also ein heißer Tanz im weiten Osten, bei dem sie alles in Waagschale werfen müssen, um die bisherige Erfolgsserie aufrecht erhalten zu können.
Anpfiff ist Sonntag, den 08.02.2015 um 17:00 Uhr in der Jahnsporthalle Görlitz.

Zum Vorbericht des SV Koweg Görlitz

Die SG Leipzig/Zwenkau kann jegliche Unterstützung zu dieser harten Auswärtsaufgabe gebrauchen. Dementsprechend gibt es noch reichlich Plätze, für Fans im Mannschaftsbus zu ergattern. Abfahrt ist 13:00 Uhr an der Haltestelle Sommerlust in Zwenkau.

Glückliche Hand & Gut Wurf!

A.G.