SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Tue 14.10.2014

Puntgewinn gegen Görlitz

Am vergangenen Sonntag stand das zweite Heimspiel der SG Leipzig/Zwenkau gegen den SV Koweg Görlitz auf dem Programm. In einer spannenden Partie, in der beide Teams sich stets die Chance auf den Sieg wahren wollten, trennte man sich am Ende doch mit einem leistungsgerechten 24:24 Unentschieden.

Direkt nach Anpfiff erwischten die Hausherren den besseren Start und konnten dank zwei schnellen Toren die erste 2:0 Führung verbuchen. Doch auch die Gäste ließen sich nicht lang bitten und fassten Fuß, um diese Begegnung beim 5:5 wieder ausgeglichen zu gestalten. Nun waren die Germanen wieder an der Reihe und bauten auf einen felsenfesten Abwehrriegel, welcher sich als Grundlage für die folgenden fünf Tore in Serie entpuppen sollte. Jedoch kam an diesem Tag langsam das Gefühl auf, es würden sich zwei Spiegelbilder duellieren wollen, denn bumerangartig flog die Serie nun den Zwenkauern wieder um die Ohren. Die Görlitzer legten sogar noch ein Tor drauf und konnten kurz vor der Pause sogar mit 10:11 in Führung gehen. Die Partie war also wieder ausgeglichen und genau so ging es beim 12:12 zum verdienten Pausentee in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff stieg die Spannung der Partie mehr und mehr an. Beide Mannschaften mussten für jedes Tor hart kämpfen und dennoch hatten die Germanen gegen die schnelle und wendige Sieben aus der Oberlausitz bis zum 14:17 zuerst das Nachsehen. In der Folge mobilisierte man aber nochmal die letzten Kräfte und trumpfte erneut mit einem furiosen 6:0 Lauf auf. Allerdings waren die Gäste immer noch nicht geschlagen, da sie sich ebenfalls nie aufgaben und wieder unbeeindruckt heran kämpften. 22:22 stand es ca. fünf Minuten vor Schluss und jedes Team hatte nun seine Gelegenheiten, das Spiel noch für sich zu entscheiden. Doch am Ende sollte es keinen Sieger geben und beide Mannschaften teilten sich wohl verdient beim 24:24 Endstand die Punkte.

Aufgrund der ständigen Hoch- sowie Schwächephasen beider Mannschaften, inklusive ständig wechselnder Führungen konnten sich letztendlich beide Trainer auf einen gewonnenen Punkt einigen und weinten keinesfalls einem möglichen weiteren Punkt hinterher. Die Germanen lassen dennoch ihre Fans weiterhin auf den ersten Heimsieg dieser Saison warten, zeigen sich aber stets stärker werdend und zunehmend konstanter in ihren Partien. Die nächste Chance, endlich zwei Punkte in der heimischen Stadthalle Zwenkau zu belassen, folgt erst wieder in nicht ganz vier Wochen.

Zum Spielbericht des SV Koweg Görlitz

Torhüter: Gabor Pulay, Johannes Marek, Gino Löffler (n.e.)
Torschützen: Thomas Niese (2), Michael Remme (1), Sebastian Steinbach (1), Marcus Parybyk (2), Maximilian Schulz (5), Alexander Groß (7/4), Tobias Weiß (1), Ron Günther (4), Maximilian Kügler, Niklas Prautzsch, Jonas Hönicke (1)

Glückliche Hand & Gut Wurf!

A.G.