SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Sat 27.04.2019

Schlussspurt rettet Sieg und Platz 4 in der Endabrechnung.

Am letzten Spieltag der Saison 2018/19 stand die kürzeste Auswärtsfahrt für die Mannen um Coach Lingener. Es ging gegen die SG Leipzig III. Am Ende setzte man sich nach 60 Minuten mit 32:26 durch.

Die Anfangsminuten verliefen etwas fahrig, so brauchte man etwas um sich auf die Leipziger Abwehrreihe einzustellen und vorallem an das Spiel ohne Harz zu gewöhnen. So gelang es auch nicht sich früh im Spiel vorentscheidend sich abzusetzen. So ging es über die Stationen 2:2, 6:5 und 10:10 in die letzten Spielminuten der ersten Halbzeit. In diesen gelang es den Germanen erstmal sich etwas abzusetzen, so war der erste 4-Tore-Vorsprung harte Arbeit. Leider haben wir uns diesen Vorsprung kurz vor der Hälfte nehmen lassen und es ging mit 12:14 in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte verlief dann ähnlich zur Ersten. Die Mannschaft konnte sich zunächst nicht weiter absetzen. Im Gegenteil die Hausherren verkürzten zunehmend und so stand das Spiel bei 23:23 kurz auf der Kippe. Die Germanen besinnten sich dann wieder auf ihre Stärken und es gelang sich nun wieder etwas Luft zu verschaffen. In dieser Phase spielten auch die vier gehaltenen 7-Meter seitens des Torhüter-Duo der Germanen eine entscheidende Rolle. So konnte man mit einem 6:0 Lauf zum 25:31 die Partie endgültig entscheiden. Beiden Mannschaften gelang noch ein Treffer zum Abschluss der Partie, so dass diese mit 26:32 zu Gunsten der Germanen endet.

Dieser Sieg sicherte den vierten Platz in der Endabrechnung, da beim gleichzeitigen Sieg des LHV in Görlitz kein Ausrutscher erlaubt wahr.

Das Ende einer Spielzeit ist auch immer Abschieden verbunden, diese gibt es auch im diesen Jahr bei der SG. So tritt Coach Lennart Lingener den nächsten Schritt auf der Karriere-Leiter und rutscht zur nächsten Saison in die B-Jugend des SC DHfK. Auch Torhüter und Eigengewächs Jonas Vogler verlässt die Mannschaft. Beiden gilt größter Dank für ihren Einsatz in den letzten Monaten und Jahren.

Es spielten:
M. Gröbner, J. Vogler, K. Wilke, R. Günther (1), A. Sundorf (1), M. Schelenz (3), M. Strehle (9/6), A. Kroth (3), J. Weske (4), F. Randt (4), F. Kothmeier, C. Ebert (3), O. Czycholl (2), H. Hanemann (2)