SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Mon 23.03.2015

Schwere Bürde in Kamenz

Die kommende Auswärtsfahrt führt die SG Leipzig/Zwenkau nach Bautzen in die Stadt Kamenz. Am Fuße des Hutberges sieht man sich einer schwierigen Auswärtsaufgabe gegen den dort ansässigen HVH Kamenz gegenüber.

Die Kamenzer stehen derzeit in der Tabelle für absolute „Ausgeglichenheit“, denn mit 18:18 Punkten sowie einer Tordifferenz von 0 (!) stehen sie felsenfest im Tabellenmittelfeld der Sachsenliga und sorgten zuletzt mit klaren Siegen auswärts in Hoyerswerda, auswärts in Weinböhla sowie sensationell daheim gegen Plauen-Oberlosa ordentlich für Furore. Diese Serie riss jedoch zuletzt aufgrund einer knappen 27:25 Auswärtsniederlage gegen die SG LVB Leipzig II. Dennoch lassen die jüngsten Ergebnisse ein beständiges Offensivspektakel seitens des HVH vermuten. Ein verlässlicher Garant dafür ist der aktuell wahrscheinlich stärkste Linkshänder auf Rückraum-Rechts der Liga, Aurelijus Stankevicius, der regelmäßig das Tor des Gegners förmlich kaputt schießt. In eigener Halle werden er und seine Mitspieler wieder ordentlich aufs Gaspedal treten, um einen weiteren Heimerfolg mit den heimischen Fans feiern zu können.

In Zwenkau ist man gegenwärtig gut gelaunt, wenn man einen Blick auf die Tabelle wirft, denn dank der letzten Erfolge auswärts in Döbeln sowie daheim gegen Cunewalde konnte man nicht nur zwei direkte Verfolger auf Abstand halten sondern sich ebenso im Tabellenmittelfeld festsetzen. Augenscheinlich konnte sich die SG Leipzig/Zwenkau sogar bis auf einen Punkt an die Kamenzer heran pirschen, weswegen alles auf eine spannende Partie zweier direkter Kontrahenten schließen lässt. Doch im Hinterkopf ist noch stets die Erinnerung an die bittere Heimniederlage im Hinspiel, bei der man erst in den letzten Spielminuten die lange Führung noch hergeben musste. Des Weiteren wird man wohl auf die Unterstützung der DHfK A-Jugend Bundesliga Sprösslinge verzichten müssen, sodass Trainer Oliver Stockmar für die anstehende Partie nur wenige Alternativen zur Verfügung stehen werden. Mit Sicherheit wird er den Fokus deswegen auf die zuletzt guten Leistungen richten, um seine „alte Garde“ ordentlich anzuheizen, damit sie alles geben wird und vielleicht am Ende sogar etwas Zählbares aus Kamenz entführen kann.
Anpfiff ist Sonntag, den 29.03.2015 um 17:00 in der Sporthalle Albert-Schweitzer-Gymnasium in Kamenz.

Wenn ihr die Germanen bei der dieser schweren Auswärtsaufgabe unterstützen wollt, dann findet ihr zweifelsohne noch einen freien Platz im Mannschaftsbus. Abfahrt ist 13:30 Uhr an der Haltestelle Sommerlust in Zwenkau.

Glückliche Hand & Gut Wurf!

A.G.