SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Fri 02.11.2018

Starke Moral mit Heimsieg gegen Aue II belohnt

Nach knapp einem Monat Pause im Sachsenliga-Betrieb stand am vergangenen Sonntag das zweite Heimspiel der Saison an. Zu Gast waren die Jungs des Juniorteams des EHV Aue, welche bisher lediglich einmal die Punkte teilen mussten.

Die Gäste erwischten direkt auch den besseren Start und gingen über die Stationen 2:3, 3:8 und 6:11 schnell klar in Führung. In dieser Phase fehlte den Hausherren vor allem in der Abwehr die notwendige Stabilität und man ließ sich von den schnellen und variabel vorgetragen Angriffen der Auer zu einfach überwinden. So langsam fand man aber ins Spiel und konnte nun aus einer stabileren Abwehr heraus mit schnell vorgetragenen Angriffen nach und nach den Rückstand verkürzen. So kam man mit einem 4-0 Lauf auf 10:11 heran.

Die Auer reagierten und konnten bis zur Halbzeitpause eine Zwei-Tore-Führung wahren.

Die Hausherren waren gewillt den 14:16 Halbzeitstand schnell ins Positive zu wandeln, allerdings gelang den Gästen wieder der bessere Start in die Spielhälfte und sie konnten sich wieder mit 5 Toren absetzen. Die Hausherren gaben sich allerdings nicht auf und konnten sich schrittweise herankämpfen, beim Stand von 22:22 war das Spiel erstmals wieder ausgeglichen. Von nun an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und beide Mannschaften schenkten sich keinen Meter. Beim 24:23 konnten die Germanen erstmals wieder eine Führung der Ihre nennen. Aber auch der EHV blieb voll im Spiel und konnte immer wieder ausgleichen.

In dieser Zeit konnte vor allem M. Gröbner sich mit starken Paraden auszeichnen und war ein sicherer Rückhalt für die Mannschaft.

In der letzten Minute konnten die Hausherren durch H. Hanemann 9 Sekunden vor Schluss nochmals in Führung. Die Gäste nahmen ihre letzte Auszeit, allerdings gelang es ihnen nicht den letzten Angriff auf den Punkt zu spielen und es blieb ihnen nur ein direkter Freiwurf auf Höhe 12 Meter. Dieser Wurf wurde geblockt und die Freude kannte keine Grenzen.

Unterm Strich bleiben die Punkte verdient in Zwenkau und die Mannschaft belohnte sich für eine starke Moral.

Es spielten:

J.Vogler, M.Gröbner, H. Hanemann (7), R. Günther (7), A. Sundorf (2), M.Schwock (2), M. Strehle, L. Stähr, M. Fritzsche (1), K. Szep-Kis (7), F. Kothmeier, M. Schelenz, C. Ebert (3), T. Grafe(1)

link zum Spielprotokoll