SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
So 05.11.2017

Starker Kampf der Spielgemeinschaft wird nicht belohnt!

Nach zwischenzeitlichem 5 Tore Rückstand kämpfen sich unsere Herren auf einen Treffer heran und hatten sogar die Chance zum Ausgleich – Mit 23:24 mussten wir uns aber leider gegen den EHV Aue II geschlagen geben

Nach der ersten Saisonniederlage am vergangenem Sonntag in Hartha, waren unsere Männer gewillt vor heimischer Kulisse Wiedergutmachung zu betreiben. Die Vorzeichen für dieses Vorhaben standen aber nicht im besten Licht, da wir auf Felix Randt aus privaten Gründen und auch auf unseren Kapitän und Spielführer Matthias Strehle aus beruflichen Gründen verzichten mussten. Hinzu kam die noch anhaltende Ellenbogenverletzung von John Rösel, der sich mit starken 7 Treffern jedoch nichts anmerken ließ. Aber der Reihe nach … .

Unsere Mannschaft kam wie schon gegen Hartha gut ins Spiel und war auf Augenhöhe mit den Gästen aus Aue. Nach 10 gespielten Minuten lagen wir knapp mit 5:4 in Front, was dem gerade in der Anfangsphase überzeugend spielenden André Kroth mit 3 (insg. 5 Tore) „Hütten“ zu verdanken war. Leider war dies die letzte Führung unseres Teams in der Partie. Ein Grund dafür könnten die sehr progressiven Schiedsrichter gewesen sein, da schon in der 21. Min unser Mittelblocker und Abwehrchef Luca Burkhardt mit seiner zweiten 2 Minuten Strafe den Weg zur Auswechselbank gehen musste. Da die Unparteiischen jedoch auf beiden Seiten des Spielfeldes Spieler vom Feld schickten, kann dies keine Ausrede sein.

Die kompakte aber offensive 5:1 Deckung der Erzgebirgler machten unseren Jungs da schon mehr Probleme, was nach Ballverlusten zu einfachen Tempogegenstößen für den EHV führte. Mit 11:15 wurden dann die Seiten gewechselt und der zweite Abschnitt angepfiffen.

Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte fielen leider zu Gunsten der Gäste. 13:18 nach 35 Minuten und 14:19 nach 40 gespielten Minuten ließen die Auer davonziehen. Die zwei Hinausstellungen gegen unseren A-Jugendlichen Jonas Telle und die Rote Karte gegen Luca Burkhardt durch seine dritte Zeitstrafe ließ uns trotz alledem nicht beirren. All diese „Rückschläge“ ließen das Team nur noch enger zusammenstehen und so wurde mit Kampfgeist und einer guten Abwehr die Aufholjagd gestartet. Julius Meyer-Siebert, in der ersten Hälft noch unser Halb Linker, rückte dabei auf die Kreisposition.

Tor für Tor kamen wir heran, und man merkte wie das gern zitierte Momentum diesmal unseren Gunsten ausschlug. Bis zum 22:23 nachdem zuvor unser Torwart Jonas Vogler einen entscheidenden 7 Meter parierte lag der Sieg noch in der Luft. Jedoch machten die Spieler des EHV einen Strich durch die Rechnung und bauten den Abstand auf 22:24 aus, so dass lediglich der Anschlusstreffer Sekunden vor Schluss zum Endergebnis führte.

Das nächste Heimspiel findet erst am 25.11 gegen die Handballer der HSG Riesa/Oschatz in der Stadtsporthalle Zwenkau statt. Der 25.11. ist zudem bereits der letzte Heimspieltag in diesem Jahr für alle Germanen, dies müssen wir alle zusammen in der Halle feiern oder? Vielleicht unterstützen Ihr uns aber auch in fremden Hallen, um aus unseren Jungs das i-Tüpfelchen an Motivation „heraus zu kitzeln“.

Torhüter: Jonas Vogler (6 Paraden/ davon 1 7 Meter), Christian Simonsen (2/0) Spieler: Felix Kothmeier (2), John Rösel (7), Lukas Stähr (3), Ron Günther, Adrian Sundorf, André Kroth (5), Kevin Szep-Kis (1), Jonas Telle, Julius Meyer-Siebert (2), Christoph Ebert (2), Luca Burkhardt (1), Stefan Remke