SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Sun 12.01.2020

Unentschieden gegen den Tabellenvize

Nach der Winterpause starten die Zwenkauer Männer mit einem mehr oder weniger gelungenen Auftakt gegen den Tabellen - Zweiten. Nach einer Zitterpartie endete das Spiel gegen Koweg Görlitz am vergangenen Sonntag mit 26:26.

Die Männer der SG Germania Zwenkau starteten nicht gut in das Spiel. Nach einer doppelten 2-Minuten-Strafe in der 2. Min hatten die Gäste aus Görlitz keine Mühen sich schon früh mit 1:4 abzusetzen. Doch kaum waren die Zwenkauer wieder vollzählig wendete sich das Blatt. Mit Ehrgeiz und Tempohandball konnten die Heimherren in der 18. Min erstmals mit 7:6 in Führung gehen. Die SG konnte ihren Spielstil bis zum Ende der ersten Halbzeit beibehalten, schaffte es aber nicht ihre Kontrahenten abzuhängen. Zur Halbzeit stand es 14:12.

Am Anfang der ersten Hälfte sah das schon ganz anders aus. Die Germanen starteten gut aus der Kabine und konnten sich schon in der 36. Min mit 20:14 absetzten. Man könnte meinen, dass das ein Vorsprung ist, den man bis zum Ende verteidigen kann. Doch leichter gesagt, als getan. Die Gäste hatten ihre Punkte noch nicht abgeschrieben und ihnen gelang es sich, mit Hilfe von zu vielen technischen Fehlern der Zwenkauer, in der 51. Min auf 23:22 heran zu kämpfen. Die Schlussphase brachte viel Spannung. Unglücklicher Weise kassierten die Heimherren in der 54. Min eine rote Karte und konnten so die beiden Anschlusstreffer zum 24:24 nicht verhindern. In der 58. Min erzielte Niklas Seifert, der mit 5 Treffern erfolgreichster Zwenkauer Schütze wurde, die Zwei-Tore Führung zum 26:24. Doch leider gelang es den Zwenkauer Männern nicht diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen und so trennen sich die beiden Mannschaften 26:26 unentschieden.

Auch wenn man gerade gegen den gut besetzten Tabellenvize gespielt hat, fühlt sich das Unentschieden wie eine Niederlage an. Man könnte meinen, dass es mit einer weniger einseitigen Schiedsrichterleistung zum Sieg gereicht hätte, doch die 5 zu 0 Zwei-Minuten-Strafen sprechen für sich.

Nichtsdestotrotz holen die Germanen einen weiteren wichtigen Punkt und können ihre Serien auf nun 10 ungeschlagene Spiele erhöhen. Wir bedanken uns bei den Zwenkauer Fans für die Unterstützung und freuen uns auf das nächste Heimspiel am Sonntag, den 26.01. um 17 Uhr.

Es spielten:

E. Pannier, M. Göbner, J. Rösel (4), R. Günter, C. Nötzel (2), F. Randt (3), N. Seifert (5), A. Sundorf (2), J. Weske (3), J. Telle (3), F. Kothmeier (1), Y.Tischendorf, T. Grafe (2), M. Strehle (1), M. Schneider (A), J. Berger (B)

- Wenn statt Bälle Fäuste fliegen, dann sind´s auf dem Feld bald nicht mehr Sieben -

JW