SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Sa 13.01.2018

Kämpferische Leistung wird mit der vollen Punkteausbeute belohnt

Wichtiger 21:23 Auswärtssieg der Spielgemeinschaft in Cunnewalde

Zum ersten Auswärtsspiel des Jahres 2018 ging es für unsere Herren ins östliche Sachsen dem Lausitzer Bergland. Cunnewalde hieß der Gegner und weckte aus dem Hinspiel gute Erinnerungen als wir vor heimischer Kulisse siegreich waren. Mit “voller Kapelle“ konnte unsere Spielgemeinschaft das Spiel antreten, das dieses mal mit A-Jugendspielern gespickt waren. Schmerzlich vermisst wurden dennoch Strehle, Günther und Kothmeier, die leider nicht dabei sein konnten.
Einstellen musste sich unsere Mannschaft auf einen sehr körperlich spielenden Gegner. Das zeigte sich auch immer wieder während des Spiels, wo unsere Jungs hart angegangen wurden. So blieb der erste Durchgang sehr umkämpft und bis auf eine kleine Schwächephase kurz vor Ende der ersten Halbzeit immer eng. Beim Stand von 11:11 ging es in die Kabine. Im zweiten Durchgang ging die harte Gangart des Spiels nahtlos weiter. Doch unserer Jungs behielten einen kühlen Kopf und spielten die Angriffe um Mittelmann Christoph Ebert gelungen aus. In der Abwehr wurde von unseren Herren kräftig und beherzt zugepackt und wenig zugelassen. Wenn der Gegner die Lücke dann doch mal fand, war Tillmann Prager zur Stelle und entschärfte die auf ihn zu fliegenden Bälle. Erwähnenswert war dabei die dreifache Parade unseres Torhüters, wo er auch die zum Gegner abgeprallten Bälle hielt und das Tor „zunagelte“. Aufgrund der starken Teamleistung, in der Felix Randt mit drei Treffern und einer guten Abwehrleistung und der debütierende Nicolas Neumann mit vier Treffern herausstachen, konnte zehn Minuten vor dem Ende eine vier Tore Führung erzielt werden. Diese 17:21 Führung, ließ sich die Spielgemeinschaft bis Spielende nicht mehr nehmen. Nach Ablauf der Spieluhr stand es 21:23 für die SG Leipzig/Zwenkau und die Spieler bejubelten den verdienten Sieg.
Das nächste Saisonspiel findet am 28. Januar in Kamenz statt.

Torhüter: Jonas Vogler, Tillmann Prager

Torschützen: John Rösel (3), Jan Derk Janßen, Adrian Sundorf, (2/1), Christoph Ebert (3), Andre Kroth (1), Nicolas Neumann (4), Mirco Fritzsche (1), Felix Randt (3), Lars Langer (1), Julius Meyer-Siebert (2), Jonas Telle (2)