SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Sat 30.11.2019

Wichtiger Sieg in Hoyerswerda

Am 30.11. ging es für die SG Germania Zwenkau ins weit entfernte Hoyerswerda. Die Gastgeber hatten die drei letzten Spiele alle knapp verloren und waren dementsprechend heiß auf einen Sieg. Der LHV machte seine Sache anfangs sehr gut, doch am Ende formte die Klasse und Spielroutine der Gäste das Ergebnis von 23:27(13:13).

Die SG war schon oft zu Gast in Hoyerswerda, doch bis zum heutigen Tag konnten sie nie zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Gleiches gilt allerdings auch für den LHV Hoyerswerda in Zwenkau.

Die, verletzungsbedingt geschwächten, Hausherren hielten in der Anfangsphase gut mit. Sie konnten verhindern, dass sich die, in diesem Spiel als Favorit angereisten, Zwenkauer Männer mit zwei oder drei Toren absetzten. So stand es in der 15. Minute noch 6:6. Leider war die erste Halbzeit von Verletzungspausen gesäumt. Zwei der heimischen Stammspieler verletzten sich unglücklicherweise schon vor der 10. Min - Wir wünschen gute Besserung.

Am Ende der ersten Halbzeit stand es 13:13 gleichwohl die Gäste die besseren Aussichten auf einen Sieg hatten.

In der zweiten Halbzeit machte vor allem das hohe Tempo der Germanen den entscheidenden Unterschied. Die Gäste legten einen wichtigen Spurt von fünf Toren hin, mit dem sie sich in der 38. Minute erstmals mit 3 Toren absetzten konnten. Sie behielten die Oberhand und konnten ihre Führung bis zur 50. Minute auf 18:24 ausbauen. In der Schlussphase spielten die Zwenkauer ihren Sieg runter und hatten mit Max Schelenz einen Spieler, der die nächsten zwei Punkte am Ende wieder einmal sicherte.

Der Fluch von Sieg in Hoyerswerda ist gebrochen und Zwenkau holt den dritten wohlverdienten Sieg in Folge und ist somit seit 7 Spielen ungeschlagen. Platz 4 haben die Germanen bereits erreicht, und den werden sie sich auch am kommenden Wochenende nicht nehmen lassen. Am zweiten Advent, um 17.00 Uhr, empfangen sie die HSG Neudorf/Döbeln. Ein Klassiker in der Sachsenliga und auf jeden Fall einen Besuch wert. Wir freuen uns auf tatkräftige Unterstützung in der Zwenkauer Stadthalle.

Es spielten:

E. Pannier, J. Rösel (4), T. Grafe, R. Günter (1), C.Nötzel (4), M.Stehle, A. Sundorf, V. Gantke, J. Weske (2), F. Kothmeier (2), F. Randt (4), Y. Tischendorf, M.Schelenz (10), J. Berger (B), M. Schneider (A)

- Wer siegen kann, darf feiern! –

JW