SG GERMANIA ZWENKAU
SG LEIPZIG-ZWENKAU
Di 21.10.2014

Pokal: Germania I mit Pflichtsieg in die Pause

TSG 1861 Taucha – SG Germania Zwenkau 20:26 (11:16)

Die Favoritenrolle war vor dem Spiel klar auf Seiten der Germania, sollte man als Bezirksligist doch mit einem Unterklassigen Gegner keine Probleme haben. Dass dies nicht immer zutrifft haben die Zwenkauer letzte Saison mit dem Ausscheiden in Naunhof bewiesen. In dieser Saison sollte das nicht passieren, auch da man sich für das Spiel mit Steve Wolf nochmals verstärkt hatte.

Die Germanen erwischten einen durchwachsenen Start, zwar ging man direkt in Führung, aber wirklich ins Laufen kam man im Angriff nicht. Auch die Deckung agierte anfänglich behäbig und langsam. Somit konnten der Gastgeber aus Taucha die ersten 25 Minuten dran bleiben und den Rückstand auf ein Tor begrenzen (10:11). Ab besagter 25. Minute dann endlich ein gefälligeres Spiel der Germania, gewonnene Bälle aus der Abwehr wurden über schnelle Gegenstöße in Tore umgewandelt und eine Halbzeitführung von 11:16 herausgespielt.

In Hälfte zwei machten die Zwenkauer da weiter, wo Sie vor der Pause aufgehört hatten. Hinten wurde nicht viel zugelassen und vorn über schnelle Angriffe die Führung ausgebaut. Stefan Becker und Steve Wolf waren in dieser Phase ein ums andere Mal erfolgreich. Nach 48 Minuten war beim Stand von 16:26 die Vorentscheidung gefallen. Warum die Zwenkauer in der Folgezeit das Angriffsspiel vollständig einstellten muss sicherlich im Training geklärt werden. Am Ende stand ein jedoch nie gefährdeter 20:26 Erfolg und der Einzug in die nächste Runde zu Buche.

Trainer Max Römer sah den Erfolg mit gemischten Gefühlen: „Schön das wir eine Runde weiter sind. Ein Pflichtsieg, bei dem rund gute 25 Minuten gereicht und die Entscheidung gebracht haben. Für die Liga wird so eine kurze Normalleistungsphase allerdings zu wenig sein, da müssen wir zwingend besser werden.“

Torhüter: C. Fabisch, J.Vogler

Feldspieler: S. Becker (6), O. Helbig, R. Kerpal (1), T. Kilincer (1), E. Meißner (5/1), M. Pescht (1), D. Riek, B. Schirmer (4), F. Staacke (1), S. Wolf (7)