SG GERMANIA ZWENKAU
SG LEIPZIG-ZWENKAU
Mo 27.03.2017

Der Traum der Titelverteidigung

Zu einer Neuauflage des Pokalfinales 2016 zwischen der SG Leipzig/Zwenkau und der HSG Neudorf/Döbeln kam es am vergangenen Sonntag bereits im Halbfinale. Nach einer schwerfälligen Anfangsphase übernahmen die Germanen das Ruder und fuhren somit einen souveränen 28:24 Sieg für die erneute Teilnahme am Sachsenpokalfinale ein.

Beide Teams hatten von Beginn an nur ein Ziel vor Augen. Das Pokalfinale. Die Döbelner hofften auf die dritte Chance in Folge, den Pott endlich einmal daheim zu gewinnen und die Zwenkauer wollten den Traum der Titelverteidigung nicht vorzeitig platzen lassen. Dennoch spielten die Kontrahenten zu Beginn wenig befreit auf, so dass die zahlreichen Zuschauer in der Stadthalle Zwenkau vorerst ein eher zähes Spiel begutachten durften. In der Folge wirkten die Hausherren etwas sattelfester und konnten sich mit einem Zwischenspurt eine komfortable 13:9 Halbzeitführung erspielen.

Auch im zweiten Durchgang waren die Zwenkauer tonangebend, weswegen die Führung bis auf 18:12 anwuchs. Der kräftige Rückraum der Döbelner hatte doch arge Probleme, um gegen die stabile Abwehr der SG Lösungen zu finden. Die HSG steckte jedoch nicht auf und kämpfte sich zwischenzeitlich noch einmal auf 23:21 heran. Die folgende Manndeckung seitens der Gäste öffnete jedoch für die Hausherren noch einmal ungeahnte Räume, die zu einfachen Toren führten. Somit konnten die Germanen am Ende beim ungefährdeten 28:24 das gebuchte Finalticket ausgelassen feiern.

Ohne jegliche Verstärkung durch die Bundesliga A-Jugend des SC DHfK Leipzig bewies SG Leipzig/Zwenkau dennoch Moral und war nach einer holprigen Anfangsphase stets das bessere Team in diesem Pokalhalbfinale. Eine starke Leistung lieferte insbesondere Oliver Dietze ab. Auch in entscheidenden Momentan fasste er sich ein Herz und hatte mit seinen acht Treffern maßgeblichen Anteil an der dauerhaften Führung der Zwenkauer. Am letzten Wochenende steht nun der Showdown im Finale um den Sachsenpokal an. Dort treffen die Germanen in Döbeln auf einen schweren Brocken, den HC Elbflorenz 2006 II.

Das nächste Heimspiel der SG Leipzig/Zwenkau gibt es aber bereits wieder am kommenden Wochenende zu bestaunen. Zu Gast ist der Tabellendritte SV Koweg Görlitz. Eine spannende Partie ist somit garantiert.

Anpfiff ist Sonntag, den 02.04.2017 um 17:00 Uhr in der Stadthalle Zwenkau.

Torhüter: Johannes Marek, Jonas Vogler
Torschützen: Michael Remme (3), Sebastian Steinbach, Alexander Groß (n.e.), Tobias Weiß (1), André Kroth (5), Ron Günther (4), Oliver Dietze (8), John Rösel (1), Lukas Stähr (1/1), Adrian Sundorf (5), Konrad Schulz

Glückliche Hand & Gut Wurf!

A.G.