SG GERMANIA ZWENKAU
SG LEIPZIG-ZWENKAU
So 17.04.2016

Favoritenschreck sichert Klassenerhalt!

Am vergangenen Samstag verschlug es die SG Leipzig/Zwenkau in den sächsischen Landkreis Meißen zum TSV 1862 Radeburg. In diesem letzten Auswärtsspiel der Saison konnten sich die Germanen am Ende souverän mit 22:26 durchsetzen und im Anschluss ausgelassen endlich den sicheren Klassenerhalt feiern.

Die Gäste kamen sofort gut ins Spiel und überrumpelten die vorerst offensivere Deckungsvariante des TSV, sodass sich die Zwenkauer eine knappe Führung zum 4:6 erspielen konnten. In der Folge zogen sich die Hausherren wieder in ihre gewohnte Deckungsform zurück und gewannen zunehmend mehr Sicherheit. Die SG bekam nun im Angriff leichte Probleme, da ihr flüssiges Aufbauspiel immer öfter frühzeitig unterbrochen wurde. Somit war beim 9:9 wieder alles offen. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es ein umkämpftes Spiel, aber die Germanen konnten dennoch zum 12:13 Halbzeitstand ihre knappe Führung wahren.

Direkt nach Wiederanpfiff zeigte sich immer noch ein ausgeglichenes Spielgeschehen. Aber nach kurzer Zeit drehten die Zwenkauer richtig auf. Ein 0:6 Lauf lieferte eine komfortable 13:20 Führung. Die Radeburger wollten sich noch nicht geschlagen geben, nutzten aber ihre Chancen nicht, um sich konsequent wieder heran zu kämpfen. Lediglich das 19:23 war er letzte Versuch einer Kontaktannäherung seitens der Hausherren. Diese Führung verteidigten die Germanen bis zum Schlusspfiff und beim 22:26 Endstand den Klassenerhalt feiern.

Nach Abpfiff gab es kein Halten mehr. Alle Beteiligten der SG Leipzig/Zwenkau rannten aufs Spielfeld und ließen ihrer Freude freien Lauf. Denn es war geschafft. Mit diesen zwei letzten Punkten waren der Klassenerhalt und ein weiteres Jahr Sachsenliga in Zwenkau gesichert. Die unfassbare Rückrundenserie von nun acht Pflichtspielsiegen in Folge hat zudem weiterhin Bestand. Im Anschluss wurde bereits in Radeburg ausgelassen gefeiert und das Ganze später noch in Leipzig fortgesetzt.
Am kommenden Sonntag folgt nun noch das letzte Heimspiel der Saison gegen Zwönitz.

Torhüter: Jonas Vogler, Marian Voigt
Torschützen: Michael Remme, Sebastian Steinbach (n.e.), Alexander Groß, Marcus Zobel (n.e.), Daniel Sowada, John Rösel (3), Daniel Centner (4), Lukas Stähr (1), Adrian Sundorf, Oskar Emanuel (12/1), Oliver Seidler (3), Marc Esche (3)

Glückliche Hand & Gut Wurf!

A.G.