SG GERMANIA ZWENKAU
SG LEIPZIG-ZWENKAU
So 25.09.2016

Heimsieg gegen Hoyerswerda

Am vergangenen Sonntag bestritt die SG Leipzig/Zwenkau ihr zweites Heimspiel dieser Saison gegen den LHV Hoyerswerda. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte konnten sich die Germanen am Ende verdient mit 27:25 durchsetzen.

Beide Teams waren vorab gut in die neue Spielzeit 2016/2017 gestartet und gingen ungeschlagen in diese Partie. Somit bot sich den Zuschauern in der Stadthalle Zwenkau auch von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften agierten mit offenem Visier und glänzten keineswegs durch ihre Abwehrreihen, weswegen Tor um Tor bis zum Stand von 10:10 fiel. Im Anschluss verloren die Hausherren leider ihre konsequente Linie in der Offensive, so dass der LHV bis zur Pause bis auf 14:17 davon zog.

In der Halbzeitbesprechung setzte Trainer Stockmar den Fokus darauf für die zweiten 30 Minuten, die Abwehr wieder stabilisieren zu wollen und im Angriff erneut für mehr Dynamik zu sorgen, damit man die Gäste-Deckung wie zu Beginn der Partie auseinander spielen kann. Unter dem Motto „Gesagt. Getan.“ Setzten seine Spieler diese Vorhaben sofort um und bereits nach fünf Minuten stand es bereits wieder 20:20. Zusätzlich konnten sich die Zwenkauer im Gegensatz zur ersten Hälfte auf eine deutlich verbesserte Torhüterleistung verlassen. Die Hausherren waren nun spürbar am Drücker und streuten ordentlich Sand ins Getriebe von Hoyerswerda. Somit folgte prompt ein 5:0 Lauf zum Stand von 25:20, welcher die Schlussphase einläutete. Die Oberlausitzer kämpften sich zwar ihrerseits noch einmal durch einen eigenen 1:5 Lauf heran, aber die Germanen wollten sich diesen Heimsieg nicht mehr nehmen lassen, weswegen Willi Wenzel in der letzten Spielminute mit dem letzten Treffer zum 27:25 Endstand den Sack zu machte.

„Vorne Top, hinten Flop“ wäre wohl die treffende Zusammenfassung für die erste Hälfte dieser Begegnung gewesen, aber dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der Abwehr inklusive einer endlich vorhandenen Torhüterleistung im zweiten Durchgang konnte sich die SG Leipzig/Zwenkau den dritten Sieg im dritten Spiel sichern, was aktuell einen unfassbaren zweiten Platz in der Tabelle mit sich bringt. Außerdem hat somit die Heimserie gegen den LHV Hoyerswerda weiterhin bestand. Hervorzuheben gilt es an dieser Stelle noch Timo Löser. Der junge DHfK-Schützling übernahm auf der Königsposition Rückraum links viel Verantwortung und schweißte gleich neun Treffer im gegnerischen Kasten ein.

Am kommenden Sonntag müssen die Germanen dann einmal wieder auswärts beim TSV 1862 Radeburg ran, welcher immerhin auswärts in Döbeln gewinnen konnte.
Anpfiff ist am Sonntag, den 02.10.2016, um 16:00 Uhr in der Paul- Tiedemann-Sporthalle Radeburg.

Torhüter: Jonas Vogler, Tillmann Prager
Torschützen: Sebastian Steinbach, Michael Remme (n.e.), Alexander Groß (6/5), André Kroth (2), Oliver Dietze (3), John Rösel (n.e.), Lukas Stähr (3), Leon Wellner, Willi Wenzel (3), Michael Günther (1), Johannes Ruoff, Timo Löser (9)

Glückliche Hand & Gut Wurf!

A.G.