SG GERMANIA ZWENKAU
SG LEIPZIG-ZWENKAU
So 29.10.2017

Keine Erholung für die SG Leipzig/Zwenkau im Kurort

Überraschende 20:23 Niederlage für unsere Herren bei Schlusslicht Hartha – Schwache Schlussphase besiegeln die ersten zwei Punktverluste.

Eigentlich schienen die Verhältnisse vor dem vergangenen Spiel klar zu sein. Mit 3 Auftakterfolgen und breiter Brust haben unsere Männer den fast Spielfreien Oktober als Vorbereitung für den Gegner aus Hartha genutzt. Aufsteiger Hartha war, mit 4 Niederlagen vor dem Spieltag, das Schlusslicht der Sachsenliga, der Gegensatz zu unserer Mannschaft. Trotz alledem waren unsere Jungs gewarnt und wussten um die Stärken des Gegners. Auch der Hintergrund, dass in der Halle ohne Haftmittel die Spiele bestritten werden, war dem Team bewusst und nach dem bitteren Pokal-Aus gegen Rückmannsdorf auch Warnung genug.

Das zeigte sich gerade zu Beginn, wo unsere Mannschaft sehr konzentriert zu Werke ging und den Ball gut bis zu Ende spielte. Gerade unser Rechtsaußen Ron Günther konnte sich so ein ums andere Mal in die Torschützenliste eintragen, indem er den Ball gekonnt in die Maschen warf.

Durch die konsequente Abwehrarbeit unserer Abwehrreihe und die Leistung unseres Torhüters Jonas Vogler gelang es uns, eine 14:10 Halbzeitführung herauszuspielen. Das Ziel war somit auch für den zweiten Abschnitt klar, mit Hilfe guter Abwehrarbeit und geduldigen Angriffen die Hartha-Spieler zu schlagen.

Das konnte man bis zum 19:15 aus Sicht unserer SG auch sehen. Jetzt kam der Spielbetrieb schwer ins Stocken. Viele technische Fehler und Fehlwürfe im Angriff ließen die Gastgeber Tor um Tor herankommen. Jetzt hieß es Ruhe bewahren und an das Spiel in der ersten Hälfte anknüpfen.

Doch leider hatten wir keinen Erfolg. Lediglich einen Treffer konnte Zwenkau bis zum Abpfiff noch markieren, was es den Gastgebern möglich machte die ersten Punkte in der Saison einzufahren. Dementsprechend ratlos waren auch die Spieler die nicht glauben konnten dieses Spiel aus der Hand gegeben zu haben.

Doch lange hadern hilft nichts, denn mit dem EHV Aue II kommt am kommenden Sonntag ein schwerer Gegner in unsere heimische Halle, den wir mit eurer Unterstützung besiegen wollen!