SG GERMANIA ZWENKAU
Handball aus dem Neuseenland
Mi 15.10.2014

SC DHfK Leipzig II – SG Germania Zwenkau 20:24 (8:9)

Gemischten Vorzeichen sah sich die Germania vor dem Spiel gegenüber. Mit Frank Staacke und Erik Meißner fehlte ein Großteil des etatmäßigen Rückraum und den Aufsteiger vermochte man auch nicht genau einzuschätzen. Ron Günther aus der „Ersten“ und Rückkehrer Oliver Helbig unterstützten dagegen das Team.

Die Germania erwischte einen guten Start in die Partie und führte schnell mit 0:2. Dochdirekt darauf folgte eine eklatante Abschlussschwäche, welche vorweggenommen die gesamte erste Hälfte dominierte. Nach dem man zwischenzeitlich mit 5:4 ins Hintertreffen geraten war, konnte die eigene Führung bis zum 5:9 ausgebaut werden. Ausschlaggebend in dieser Phase eine wiederholt starke Abwehrleistung und ein glänzend aufgelegter Jonas Vogler im Tor. Aufgrund der bereits angesprochenen Abschlussschwäche und einiger Nachlässigkeiten musste man sich zur Halbzeit mit einem 8:9 begnügen.

Der zweite Durchgang startete ausgeglichen (13:13), bis sich die Germania ab der 40. Minute langsam Absetzen konnte. In dieser Phase ragte Ron Günther heraus, welcher ab da sieben seiner acht Tore machte und die Leitung des Angriffsspiel übernahm. Die Deckung stand weiter sicher und Jonas Vogler parierte erneut mehrere Siebenmeter (5) und freie Würfe. Über die Stationen 13:16 und 15:19 wurde am Ende ein verdienter Sieg eingefahren.

„Am Ende haben wir die zwei Punkte Jonas und Ron zu verdanken. Über die Schwächen beim Abschluss aus besten Positionen müssen wir sicher nachdenken und daran arbeiten.“ stellte Benjamin Schirmer am Ende heraus

Torhüter: C. Fabisch, J. Vogler

Feldspieler: S. Becker (2), A. Grünert (4), R. Günther (8), O. Helbig (1), T. Jähn (2), R. Kerpal (2), T. Kilincer (2), M. Pescht, D. Riek (1), B. Schirmer (2/1)