top of page

Auswärtssieg nach Entscheidung in letzter Minute

Am Samstag reiste die SG Germania Zwenkau II zum Aufsteiger HC Leipziger City, der sich jedoch in der neuen Liga sehr gut zurechtfindet. Mit nur zwei Minuspunkten mehr als der Tabellenführer aus Zwenkau standen sie vor dem Spiel auf dem vierten Tabellenplatz.


Die Gastgeber zeigten von Anfang an ihre Erfahrung auf dem Spielfeld. Die junge Zwenkauer Mannschaft tat sich vor allem im Angriff gegen die stabile Defensive der Leipziger schwer. Wie schon im letzten Spiel erschwerten viele technische Fehler der Germanen den Start in die Partie. So stand es nach fünf Minuten 3:1 für die Heimmannschaft. Es entwickelte sich ein Abwehrkampf mit wenigen Toren.

Nach 15 Minuten nutzten der HC seine erste Auszeit beim Stand vom 4:4. Diese stellte einen Bruch im Spielgeschehen dar. Plötzlich erzielten beide Angriffsreihen deutlich mehr Tore. Dennoch blieben die Gastgeber immer leicht im Vorteil, sodass es mit einem 15:13 in die Pause ging.

 


 

Auch in der zweiten Halbzeit konnten beide Mannschaften mehr Akzente in der Offensive als in der Defensive setzen und das Spiel blieb torreich. Erstmals seit der 16. Minute konnten die Zwenkauer in der 37. Minute wieder ausgleichen. Da beide Teams in der Defensive kaum Bälle erobern konnten und fast jeder Angriff zu einem Tor führte, gelang es keiner Mannschaft, sich erneut abzusetzen. Bis zur 55. Minute wechselte die Führung zwar häufig, wuchs jedoch zu keinem Zeitpunkt auf mehr als ein Tor an.

Dann gelang den Germanen durch einige Torhüterparaden ein 3:0-Lauf zum Stand von 28:31. Auch zwei Minuten vor Schluss führten die Gäste mit drei Toren und das Spiel schien beinahe entschieden. Die Zwenkauer kassierten jedoch eine Zeitstrafe und mussten das Spiel in Unterzahl beenden. Durch den anschließenden Siebenmeter und einen schnellen Ballgewinn kamen die Leipziger anderthalb Minuten vor Schluss wieder auf ein Tor heran und setzten die Gäste in Manndeckung und Überzahl weiter unter Druck. Die Germanen behielten jedoch die Nerven und trafen noch zweimal zum 31:34-Endstand.


Auch wenn man erneut nicht in Bestform war, gelang der zweiten Vertretung der Germania ein Sieg gegen eine clevere und erfahrene Mannschaft. Dabei wurde das erste Mal in der Saison ein Spiel gewonnen, das bis zur letzten Minute knapp und umkämpft blieb.


Auf diesen Erfolg wollen die Zwenkauer nächste Woche aufbauen, wenn man in der heimischen Stadthalle den SV Leisnig empfängt. Vor hoffentlich erneut zahlreichem Publikum wollen die Germanen dann auch spielerisch wieder mehr überzeugen und den nächsten direkten Verfolger besiegen.

 

gesponsert von:




Ähnliche Beiträge

bottom of page