top of page

Germania Zwenkau gelingt erster Auswärtssieg


Bis ins neue Jahr mussten die Fans der Germanen warten, um den ersten Auswärtssieg der aktuellen Saison zu bejubeln. Mit 20:27 (12:14) bezwangen sie den nunmehr unmittelbaren Tabellennachbarn HSV Dresden. Dabei legten die Neuseenländer los wie die Feuerwehr. Nach 13 Minuten stand es 1:9. Die Abwehr ein Bollwerk mit einem gut aufgelegten Lucas Runge zwischen den Pfosten, der Angriff mit bis dato fünf verschiedenen Torschützen variabel und unausrechenbar. Dagegen waren die Gastgeber durch verletzungsbedingte Ausfälle zwei ihrer Stammspieler im Rückraum arg gebeutelt, sodass deren Offensivbemühungen recht ausrechenbar waren. Nach der eigenen Auszeit beim Spielstand von 6:11 geriet das Angriffsspiel der Germanen etwas ins Stottern. Doch die Führung wurde bis zum Pausenpfiff nicht hergegeben.

 


 

Die Richtung in Halbzeit zwei war klar. Ansetzen an die Anfangsviertelstunde und hinten wieder mehr Ballgewinne erzielen. Auch wenn sich die Gäste nicht großartig absetzen konnten, hatten man nie das Gefühl, dass etwas anbrennen könnte. So wurde die zweite Halbzeit auch genutzt munter durchzuwechseln. Im Kasten stand nun Niklas Hartmann seinen Mann, der durch zahlreiche Paraden bei nur acht Gegentoren in Halbzeit zwei blieb und sogar einem eigenen Treffer erzielen konnte. In den letzten zehn Minuten konnten die Zwenkauer ihre Führung etwas ausbauen, sodass schlussendlich ein verdienter Auswärtssieg mit sieben Treffern Differenz auf der Anzeigetafel zu lesen war.

 


 

Durch diese zwei wichtigen Punkte wurde der Anschluss an die Nichtabstiegsplätze endlich hergestellt. Damit kann nun richtig Druck auf die Mannschaften gemacht werden, die unmittelbar vor der Germania stehen.



 

gesponsert von:





Ähnliche Beiträge

Comments


bottom of page