top of page

Souveräner Auswärtssieg beim Tabellennachbarn

Zum ersten Auswärtsspiel des Kalenderjahres sollte es für die Zwenkauer nach Görlitz gehen.

Auch wenn die Heimbilanz der Zwenkauer mittlerweile akzeptabel anmutet, so war man in der Ferne noch ohne einen einzigen Punkt. Gegen den Tabellennachbarn aus Ostsachsen, den man bereits im Hinspiel deutlich besiegen konnte, sollten also nun die ersten Auswärtspunkte her. Nach einer guten Trainingswoche und zwei Heimsiegen war man mit ordentlich Ambitionen im Gepäck angereist.


Wie gut man trainiert hatte, zeigte direkt zu Beginn Kreisläufer Herrmann, der im Konter den Turbo zündete und elegant den Ball im Tor versenkte, ohne sich dabei schwerer zu verletzen (0:1, 1. Minute). Noch im Freudentaumel von dieser Darbietung vergaß man allerdings in der Folge das Tore werfen und so konnte die Heimmannschaft aus Görlitz mit 4:1 (7. Minute) in Führung gehen. Nun griff die leicht veränderte Abwehr immer besser und auch im Angriff fanden vor allem die Rückraumspieler um Rösel, Weske und Riedel immer besser ins Spiel. Als es nach zwanzig Minuten und einem 10:1! Lauf für die Zwenkauer plötzlich 5:11 für die Germania stand, waren sowohl die Heimzuschauer als auch die Bank verstummt.

Eine überragende Abwehr mit einem starken Runge im Tor zwangen die Görlitzer im Angriff in dieser Phase zu schlechten Abschlüssen und technischen Fehlern, die wiederrum in einfachen Toren für die Zwenkauer resultierten.

 


 

Mit dem Halbzeitpfiff beim Stand von 8:14 für die Germanen war es dem Torhüter der Görlitzer sowie einigen ungenauen Abschlüssen der Zwenkauer zu verdanken, dass es nicht noch deutlicher in die Kabinen ging.

Die zweite Halbzeit begann auf beiden Seiten sehr fahrig, sodass in den ersten beiden Minuten nur wenige Tore fielen. Als dann aber die Heimmannschaft zwischenzeitlich aufgrund von diversen Zeitstrafen nur noch mit zwei Feldspielen agierte, nutzen die Zwenkauer diese Überzahl gut aus und konnten sich weiter absetzen (10:18, 42. Minute). Weiterhin war es die starke Defensive, die den Görlitzern die Ideen nahm. So konnten die Zwenkauer nach Ballgewinnen immer wieder Konter über die treffsicheren Außen Nötzel / Kothmeier laufen.

Als Weske mit dem letzten seiner insgesamt sechs Treffer zum ersten Mal für eine 10-Tore Führung sorgte, waren die zwei Punkte bereits sicher in der Hosentasche von Torwart Hartmann verstaut worden (13:23, 50. Minute).


Die komfortable Führung gab dem Trainiergespann zum Ende des Spiels auch noch einmal die Möglichkeit zu rotieren und andere Aufstellungen unter Wettkampfbedingungen zu testen. Auch bedingt durch die Wechsel schafften es die Görlitzer in den letzten Minuten noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, sodass am Ende ein 21:27 für die Zwenkauer Männer zu Buche stand. Im Ergebnis steht der dritte Sieg im dritten Spiel des Jahres, die ersten Auswärtspunkte und der Sieg gegen einen direkten Konkurrenten. Mit diesem Sieg ziehen die Zwenkauer an der Heimmannschaft in der Tabelle vorbei und können Platz 7 behaupten. Somit konnte der Aufwärtstrend auch endlich in der Ferne bestätigt werden.


Am Samstag kommt es dann zum Derby gegen die LVB. Nach der unglücklichen Niederlage im Hinspiel (25:24) liegt somit der volle Fokus auf den zwei Derbypunkten, die am Samstag um 18:00 zur besten Sendezeit in der Stadthalle Zwenkau zu vergeben sind.


Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung!

1. Männer



 

gesponsert von:




Ähnliche Beiträge

Pokaltraum geplatzt

bottom of page