top of page

Aufstieg trotz Niederlage

Am 12. und letzten Spieltag ging es für unsere Frauen zum persönlichen Endgegner. Waldheim hatte zuletzt nur 1 Punkt in der Saison hergegeben, während Zwenkau ihre 2 Minuspunkte an sie verlor. Beide Mannschaften hatten in der Partie nichts mehr zu verlieren - es ging nur noch darum, wer der Meister wird.

Unter dem neuen Trainer Christian Maue gingen unsere Frauen gut vorbereitet ins Spiel. 14 Uhr wurde der Ball angeworfen. Zunächst legten die Gastgeberinnen in der 1. Minute vor, doch Zwenkau ging sofort erfolgreich in die Offensive. So kam es in den ersten 10 Minuten dazu, dass Waldheim vorlegte und Zwenkau ausglich und es 6:6 stand. In der Zwenkauer Abwehr kam es zu kleinen Abstimmungsproblemen, sodass die Waldheimerinnen in Folge immer wieder freie Wurfsituation am Kreis ausnutzten. Das machte es unserer Debütantin Tanja Landmann, als zukünftige Unterstützung für Michelle Weber, schwer. Die Heimmannschaft konnte sich so bis zur 15. Minute auf ein 12:8 absetzen. Die Zwenkauerinnen wollten sich aber keinesfalls damit zufrieden geben. Mit einfachen Mitteln gelang es auch ihnen, die Vertretung im gegnerischen Tor zu überlisten. Das spiegelt auch der Stand in der 25. Minute mit 15:13 wieder. Leider führten Fehlpässe und -würfe in den letzten 5 Minuten dazu, dass Waldheim sich mit einem 19:15 in die Halbzeit konterte.

In der gut gefüllten Halle fanden sich auch einige Zwenkauer Anhänger, die unsere Damen in der 2. Halbzeit weiter tatkräftig unterstützen. Die ersten 10 Minuten ging es wieder mit einem Tor an Tor ausgeglichen zu. So stand es in der 39. Minute 23:18. Im weiteren Spielverlauf konnten sich nun vorallem unsere linke Rückraumspielerin gegen ihre Abwehrspielerin durchsetzen und den Ball im gegnerischen Kasten unterbringen. Doch auch Waldheim beschäftigte unsere Abwehr Dank einer überragenden Rückraumspielerin weiter. Sie war es immer wieder, die unsere Abwehr in Schach hielt und entweder selbst zum Abschluss kam oder ihre Mitspielerinnen frei spielte. Unsere Torhüterin fand nun gut ins Spiel und konnte auch einige Bälle abwehren.

 

 

In der letzten Viertelstunde schwanden allmählich die Kräfte unsererseits. Durch wenige Auswechselmöglichketen bestand kaum die Chance mal kurz durch zu atmen. Das führte dann auch zu unglücklichen Fouls, die die Schiedsrichter mit Hinausstellungen bestraften. Die Gastgeberinnen nutzen ihr Überzahlspiel aus, indem sie Tore schossen und hinten erfolgreich verteidigten. So zogen sie in der 50. Minute auf ein unerreichbare Tordifferenz von 8 Toren zum 30:22 davon. Zwenkau bündelte in den letzten 5 Minuten noch einmal ihre Kräfte, um den Torunterschied nicht zu vergrößern. Das gelang ihnen auch und beide Mannschaften trennten sich mit dem Endergebnis 34:26.

Damit entschied der VfL Waldheim 54 die Meisterschaft für sich. Wir gratulieren noch einmal ganz herzlich an dieser Stelle.


Die Niederlage trübte aber keinesfalls die Stimmung, denn unsere Germaninnen sind mit Tabellenplatz 2 ebenfalls Aufsteiger in die Bezirksliga. Die Freude darüber ist riesig, da man diese Saison mit einem kleinen Kader und einigen Zu- und Abgängen so toll gemeistert hat. Unsere Frauen bringen bereits den nötigen Teamgeist für die kommende Herausforderung mit und werden sich in den kommenden Wochen auch physisch gut darauf vorbereiten.

Vielen lieben Dank an alle Mitspielerinnen, Trainer & den Verein für dieses erfolgreiche Spieljahr. Ein großes Dankeschön geht auch an unseren Zuschauer heraus, die uns vorallem in der heimischen Halle so zahlreich unterstützen und antreiben.


 

gesponsert von:




Ähnliche Beiträge

Comments


bottom of page