top of page

Der Tabellenführer war zu Gast

Im 2. Heimspiel der Saison war die Mannschaft der HSG-Neudorf/Döbeln zu Gast. Leider mussten wir mit Minimal-Besetzung in dieses überaus schwierige Spiel gehen, da einige Spielerinnen krank waren. Der Gegner aus Döbeln hatte bis jetzt noch keine Punkte liegen gelassen aber wir hatten uns vorgenommenen wenigstens gut dagegen zu halten. Auf der Trainerbank gab es auch kleine Veränderungen da beide Trainer der B-Jugend-Mädels verhindert waren. Ein großes Dankeschön nochmal an Tom und Göran für die Hilfe.


Mit kleinen Startschwierigkeiten legten wir los. Unsere Abwehr stand in der ersten Hälfte der 1. Halbzeit sehr gut, so das sich die Gegnerinnen zwar Chancen erspielen konnten, aber wir ganz gut mitgespielt haben.

Mitte der ersten Halbzeit merkte man schon wie die Kräfte der Zwenkauer Mädels langsam nachließen. In unseren Abwehrreihen gab es jetzt riesige Lücken für den Gegner, die dieser auch dankend annahm. In unserem Angriffsspiel lief nach vorne nichts mehr zusammen und somit gingen wir mit einem 5:12 in die Halbzeit.

 


 

Aus der Kabine kamen die Zwenkauer mit dem Plan sich nochmal richtig rein zu hängen und es den Döbelnern nicht ganz so leicht zu machen. Mit einer noch sicheren Abwehr begann die 2. Halbzeit, wodurch unsere Gegnerinnen einige Minuten lang auch keine Tore erzielen konnten.

Lena nutzte ihre Chance und verwandelte ihren zweiten Wurf doch noch zu einem Tor.

Amelie und Nina zeigten in der Abwehr sehr viel Biss und machten die Gegner immer wieder fest, so das es die Mädels der HSG schwer hatten Tore zu werfen. Wir erspielten uns zwar auch einige Chancen, diese wurden aber zu oft nicht von Erfolg gekrönt.


Unsere Rivalen änderten das Abwehrsystem und spielten auf Manndeckung, was uns so gar nicht lag. Wir konnten uns einfach nicht lösen und es machte uns noch schwerer zum Tor durch zu stoßen. Auch jetzt merkte man wie bei allen die Kraft am Limit war und die Damen aus Döbeln machten ein Tor nach dem anderen. So das es nach Abpfiff 8:24 stand.


Am Ende muß man sagen, unsere Mädels haben zwar bis zum Schluss gekämpft aber der Tabellenführer war dann doch eine Nummer zu groß für unser Team. Die Torausbeute der Zwenkauer Mädels muss sich noch enorm steigern denn 26 Tore aus drei Spielen ist einfach zu wenig um in dieser Liga mitzuhalten.



 

gesponsert von:






Ähnliche Beiträge

Pokaltraum geplatzt

bottom of page