top of page

Derbysieg in Leipzig

Am 10. Spieltag reisten unsere Frauen bei den Damen der 2. Mannschaft der SG MoGoNo Leipzig an. Unsere Zwenkauerinnen wurfen den Ball 12 Uhr an und erzielten mit dem 1. Angriff das Auftakttor. Doch die Leipzigerinnen setzten gleich im Folgeangriff nach. In den ersten 20 Minuten war die Partie auf Augenhöhe. Beide Seiten mussten sich ihre Chancen über den Positionsangriff erarbeiten. Was man allerdings sah, waren viele Angriffe, aber wenig Tore. Der Spielstand in der 20. Minute mit 6:7 verdeutlicht das. Das lag aus Zwenkauer Sicht daran, dass es uns die gegnerische Abwehr schwer machte. Sie verteidigten auf flotten Fuß und konnten somit immer wieder den Spielfluss der Germaninnen unterbrechen. Schaffte man es zum Torabschluss, konnte sich MoGoNo auf ihre starke Torhüterin verlassen. Dennoch gelang es die Tore in der Zeit über das Freispielen der Linksaußen oder gut stehenden Kreisspielerin zu erzielen. Im Gegenzug waren die Leipzigerinnen im Angriff vielseitig und kreuzten unsere Abwehr zum Teil schwindelig. Allerdings hielt auch unsere Hüterin die entscheidende Bälle zum Ausgleich.

In den letzten 10 Minuten nahm das Spiel an Fahrt auf. Außergewöhnlich viele geblockt Bälle unserer Abwehr führten zu unserem schnellen und erfolgreichen Konterspiel. Unsere Damen konnten sich erstmals auf ein 8:12 absetzen. Aber auch hier ließ sich MoGoNo nicht einschüchtern. In der letzten Spielminute der ersten Halbzeit gelangen ihnen ebenfalls 2 schnelle Tore und man ging mit einem 10:12 in die Halbzeit.

 


 

Die 2. Halbzeit begannen die Gegnerinnen mit hektischen Angriffen, dass zu unüberlegten Torwürfen führte. Der bleibende Vorsprung bot den Zwenkauerinnen etwas Sicherheit, denn man musste sich immer wieder etwas im Angriff einfallen lassen, weil die Heimmannschaft wachsam und schnell an unseren Ballführenden waren. Zu Torerfolgen kam man in dieser Phase weiter über ein gutes Zusammenspiel mit dem Kreis, aber zum anderen auch über die Rückraumspielerinnen mittels Spielzügen. Gab es mal kein Durchkommen, war in diesem Spiel auf unsere Linksaußen verlass. Die Abschlüsse von dort wurden immer mit einem Torerfolg belohnt. Die Gohlisserinnen profitierten in den ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit im Gegenzug von den ungenutze Angriffen der Zwenkauerinnen. Mit einer schnellen 2. Welle kamen sie hier zu einfachen Toren. Hier fehlte es Zwenkau oft an der Zuordnung oder zurückgelaufenden Spielerinnen. So blieb die Spielführung knapp, wie man in der 47. Minute mit einem 19:21 sieht. In der 2. Hälfte der 2. Halbzeit kassierte Zwenkau gleich 3 Zeitstrafen. Das warf unsere Frauen allerdings nicht zurück. Ihnen gelang es dennoch Wege zum Tor zu finden und den Vorsprung damit zu halten. Die Heimmannschaft zeigte im letzten Viertel des Spiels ein gutes Laufverhalten im Angriff und konnte damit immer wieder ihre Kreisläuferin bedienen, die den Ball im Netz versenkte.


Am Ende ging unsere Frauen mit einem siegreichen 26:29 vom Feld.

Zusammenfassend standen sich heute 2 gleichwertige Mannschaften gegenüber, aus der man mit viel Kampf, aber auch Krampf als Sieger hervor ging.



 

gesponsert von:






Ähnliche Beiträge

Kommentare


bottom of page