top of page

SGZ Frauen ziehen ins Pokalfinale ein


Am 23.03.2024 stand für unsere Frauen das letzte Spiel in heimischer Halle statt, das Halbfinale-Pokalspiel gegen HSG Neudorf/Döbeln II. Die Zwenkauerinnen gingen mit gemischten Gefühlen in das Spiel. Döbeln ist aktuell 1. Platz in der Bezirksliga und die Damen der Germania Zwenkau kannten sie zuvor noch nicht. Somit herrschte viel Aufregung vor dem Spiel. Allerdings gingen sie gestärkt und mit einer positiven Einstellung in das Spiel. Die Zwenkauerinnen hatten nichts zu verlieren, aber sie setzten sich trotzdem das Ziel alles zu geben und vor allem viel Spaß und Zusammenhalt zu haben.


Nun ging es in die ersten Minuten des Spiels. Positiv überrascht starteten die Gastgeberinnen mit einem Auftakttor bereits in der 1. Minute in das Spiel. Bis zur 13. Minute konnten sie sich schließlich immer mit einem Tor Vorsprung absetzen, allerdings eng verfolgt von den Gegnerinnen. Die Abwehr stand sehr gut und auch vorne gelangen durch das Angriffsspiel immer wieder hart erkämpfte Tore. Bis zur Halbzeit wendetet sich dann das Blatt und die Gegnerinnen führten mit bis zu einem oder zwei Toren. In die Halbzeit ging es dann mit einem Spielstand von 12:13 für die Frauen aus Döbeln. Davon ließen sich die Germaninnen allerdings nicht ablenken. In der Kabine motivierten sie sich weiterhin, da sie schon in der 1. Halbzeit einige ihrer Fähigkeiten abrufen konnten.

 


 

Weiter ging es dann in die 2. Halbzeit. Bis zur 41. Minute erkämpften sich die Zwenkauerinnen wieder einen Gleichstand. Immer wieder ging es auf Aufholjagd, bis es dann ab der 51. Minute immer klarer für die Damen der Germania Zwenkau wurde. Viele 7 Meter wurden rausgeholt und auch alle in Tore verwandelt. Die letzten 10 Minuten gaben sie nochmal alles, es war ein klarer Kampfgeist zu erkennen und sie freuten sich über jedes einzelne Tor. In Minute 56 wurde es allerdings nochmal knapp. Es stand nun 25:24 für die Zwenkauerinnen und es ging um alles, dieses eine Tor zum Gleichstand zu verhindern. Ein letzter Angriff der Frauen aus Döbeln sollte nun alles entscheiden. In diesem entscheidenden Moment konnten sich die Gastgeberinnen, wie so oft, auf ihre Torhüterin verlassen. Sie hielt, wie viele andere wichtige Bälle in diesem Spiel, auch den entscheidenden Ball und somit stand das Ergebnis des Spiels fest.


Mit einem 25:24 gewannen unsere Frauen das Spiel gegen Döbeln verdient. Es war ein harter Kampf der sich auszahlte. In der Halle herrschte eine super Stimmung und alle haben sich riesig gefreut.

Am Ende kann man festhalten, dass es auf der Seite der Zwenkauerinnen eine geschlossene Mannschaftsleistung war. Jeder hat seine Fähigkeiten abgerufen und gezeigt was er kann. Das Spiel zeichnete sich vor allem durch einen großen Zusammenhalt und eine sehr gute Stimmung auf dem Spielfeld, von der Tribüne und der Unterstützung unseres Trainers ab.



 

gesponsert von:




Ähnliche Beiträge

Comentários


bottom of page