top of page

Sieg zum Jahresabschluss

Im letzten Spiel des Jahres war die SG Germania Zwenkau II zu Gast bei Roter Stern Leipzig. Beide Teams traten hochmotiviert und mit voller Bank an, um das Jahr erfolgreich zu beenden. Auch die Halle war gut gefüllt und viele Zwenkauer Fans hatten den Weg nach Leipzig gefunden, um die Germanen zu unterstützen.


Wie erwartet entwickelte sich von Anfang an ein enges und körperbetontes Spiel. Nach anfänglicher Führung der Gastgeber (1:0, 2:1) drehten die Germanen das Spiel. Durch eine gut auf das Angriffsspiel der Gegner eingestellte Abwehr konnte man sich nach 16 Minuten erstmals mit vier Toren absetzen (6:10) und zwang die Leipziger zur ersten Auszeit. Den Zwenkauern gelang es immer wieder, ihre Außen freizuspielen, die an diesem Tag sicher trafen. Anschließend konnten die Gäste ihren Vorsprung sogar auf sechs Tore ausbauen (7:13), bis zur Pause verkürzte Roter Stern jedoch wieder zum 15:18-Halbzeitstand.

 


 

Auch in der zweiten Hälfte setzten die Leipziger ihre Aufholjagd anfangs fort und kamen in der 42. Minute erstmals wieder auf ein Tor heran (20:21). Durch viele Zeitstrafen auf beiden Seiten gab es immer wieder wechselnde Stärkephasen der beiden Mannschaften. So profitierten die Zwenkauer nach dem Anschlusstor von Überzahlsituationen und konnten schnell wieder mit 3 Toren in Führung gehen und diese bis zur 50. Minute halten (23:26). Nun erhielten jedoch die Germanen zwei rote Karten nach dritter Zeitstrafe. Dies nutzte Roter Stern, um erneut bis auf ein Tor zu verkürzen. Da es den Zwenkauern jedoch durch ihre breite Bank gut gelang, die beiden disqualifizierten Spieler zu ersetzen, konnte der Ausgleich verhindert werden. Im Angriff war man weiterhin durch Außenwürfe erfolgreich und erarbeitete sich in der Schlussphase drei wichtige Siebenmeter in Folge, die alle verwandelt werden konnten. Nach dem dritten Siebenmeter zum 28:30 in der 59. Minute, der außerdem noch eine Zeitstrafe für die Gastgeber nach sich zog, konnten die Leipziger nicht mehr verkürzen. Stattdessen trafen die Germanen noch zweimal zum 28:32-Endstand - ein Ergebnis, das am Ende deutlicher wirkt, als das Spiel tatsächlich war.


Die zweite Vertretung der Germania überwintert damit mit 18:2 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz. Nach einer kurzen Weihnachtspause steht bereits am 7. Januar das nächste Spiel auf dem Programm. Zum Hinrundenabschluss ist die TSG Taucha in der Zwenkauer Stadthalle zu Gast.


 

gesponsert von:





Ähnliche Beiträge

bottom of page