top of page

Auf beste folgt schlechteste Saisonleistung


Nachdem die SG Germania Zwenkau II am vergangenen Wochenende auf den zweiten Tabellenplatz gesprungen war, wollten die Germanen diesen gegen den nun Tabellendritten Turbine Leipzig verteidigen.

Leider gelang es den Zwenkauern überhaupt nicht, an die starke Leistung der Vorwoche anzuknüpfen.

Nachdem man zwar mit dem ersten Treffer in die Partie startete, begann nach drei Minuten die erste Schwächephase der Gäste. Die Germanen blieben acht Minuten ohne Tor und die Leipziger erspielten sich mit vier Toren in Folge die erste 3-Tore-Führung der Partie. Ein Grund dafür war die katastrophale Chancenverwertung der Zwenkauer - ein Problem, welches sich über die gesamte Spieldauer fortsetzen sollte. In Folge stabilisierten sich die Germanen zwar etwas, eine wirklich starke Phase gab es jedoch auch nicht, sodass sich der Rückstand bei drei bis vier Toren einpendelte. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff gelang den Zwenkauern zwar noch einmal der Anschlusstreffer zum 13:11, anschließend blieb man jedoch bis zur Halbzeit wieder ohne Tor. Folglich ging es mit einem 16:11-Rückstand in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte wollten die Germanen dann eine konzentriertere Leistung zeigen und sich auf die eigenen Stärken besinnen.

 



 

Obwohl man zu Beginn des zweiten Durchgangs nun häufiger traf, konnte man das Spiel nicht enger gestalten, da auch die Leipziger in fast jedem Angriff zum Torerfolg kamen.


Da dadurch die Zeit für eine Aufholjagd immer weiter davonlief, wurde das Angriffsspiel der Germanen zu hektisch und zu viele Bälle gingen durch technische Fehler und schwache Abschlüsse verloren. Die erfahrenen Gastgeber aus Leipzig nutzten die Zwenkauer Fehler und Unkonzentriertheiten konsequent aus und vergrößerten ihren Vorsprung weiterhin. So stand am Ende mit einem 34:27 eine deutliche Auswärtsniederlage für die zweite Vertretung der Germania zu Buche, nach der man wieder auf dem dritten Tabellenplatz steht.

Im letzten Ligaspiel des Jahres gilt es am kommenden Wochenende in der Zwenkauer Stadthalle, den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Am Samstag treffen die Germanen um 14:00 auf die TSG Taucha.



 

gesponsert von:




Ähnliche Beiträge

Pokaltraum geplatzt

bottom of page