top of page

Aufholjagd vergebens

Die SG Germania Zwenkau hatte einen schwierigen Start in das Auswärtsspiel gegen den HVO Cunewalde. Bereits in den ersten Minuten des Spiels gerieten sie mit 7:3 in Rückstand. Die Heimmannschaft zeigte von Anfang an eine stabile Abwehr, die den Gästen aus Zwenkau Probleme bereitete.


Trotz des anfänglichen Rückstands ließen sich die Zwenkauer nicht entmutigen. Sie kämpften sich immer wieder ins Spiel zurück und gaben nicht auf. Zwischenzeitlich schien der Heimvorteil Cunewaldes einen Vorsprung von 6 Toren zu verschaffen, aber Zwenkau kämpfte verbissen weiter.

 


 

Zur Halbzeitpause stand es 17:12 für die Gastgeber. In der Kabine erfolgte eine motivierende Halbzeitansprache, begleitet von einer Umstellung in der Abwehrstrategie. Diese Maßnahmen zeigten Wirkung, als die SG Germania Zwenkau zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einem beeindruckenden 6:1 Lauf aufholte und den Spielstand auf 18:18 ausglich.


Leider konnten die Gäste diese Form nicht konstant halten. Die Heimmannschaft aus Cunewalde erarbeitete sich wieder einen Vorsprung von 3 Toren. Trotz einer offensiven Manndeckung in den letzten Minuten gelang es den Zwenkauern nicht mehr, diesen Rückstand aufzuholen. Das Spiel endete mit einem Sieg für den HVO Cunewalde mit 32:29.


Trotz der Niederlage zeigte die SG Germania Zwenkau kämpferischen Einsatz und eine beeindruckende Moral. Sie werden sicherlich aus diesem Spiel wertvolle Erfahrungen mitnehmen und in den kommenden Spielen erneut alles geben, um zu gewinnen.



 

gesponsert von:







Ähnliche Beiträge

Pokaltraum geplatzt

bottom of page