top of page

Pokaltraum geplatzt


Nachdem die SG Germania Zwenkau II in einem spektakulären Achtelfinale Ende letzten Jahres Roter Stern Leipzig bezwungen hatte, stand am 24. Februar das Viertelfinale des Leipziger Bezirkspokals an. Mit dem VfB Torgau traf man nun auf den zweiten Aufsteiger der vergangenen Bezirksklassesaison und damit erneut auf einen gut bekannten Gegner. Da die Germanen wieder das Auswärtslos erwischten, stand eine lange Fahrt an, die die Zwenkauer außerdem mit einigen Ausfällen antreten mussten. Dennoch war der Kader voll und man wollte unbedingt den Achtelfinalerfolg wiederholen.

Sofort starteten die Germanen verheißungsvoll in die Partie. Mit guter Abwehr und einigen Torhüterparaden kamen sie zu Beginn zu schnellen Toren, sodass man die Gastgeber zu einer frühen Auszeit zwang und nach fünf Minuten 5:1 führte. Anschließend wurden die Torgauer jedoch stärker und drehten das Spiel (9:7, 14. Min.). Nun entwickelte sich eine umkämpfte Partie auf Augenhöhe, in der sich kein Team absetzen konnte. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzten die Gäste mit einem Konter zum 17:18-Pausenstand.

 
 

Genauso setzte sich die Begegnung nach Wiederanpfiff fort. Bis zu Beginn der Schlussviertelstunde konnte sich kein Team mehr als eine Zwei-Tore-Führung erspielen. Doch dann mussten die Zwenkauer langsam der intensiven Partie Tribut zollen, denn auch während des Spiels hatten die Germanen mit weiteren Verletzungen zu kämpfen. Dies machte sich besonders in der Abwehr bemerkbar, wo die Gäste dem starken Torgauer Angriff körperlich nicht mehr genug entgegen zu setzen hatten. Folgerichtig gingen die Gastgeber in der 47. Minute erstmals mit drei Toren in Führung (29:26). Dennoch gaben die Germanen nicht auf und ließen sich nicht abschütteln. Immer wieder verkürzten sie auf ein Tor, doch der Ausgleichstreffer wollte nicht gelingen. Die letzte Gelegenheit darauf bot sich anderthalb Minuten vor Abpfiff. In Unterzahl hatten sich die Zwenkauer den Ball in der Abwehr erkämpft, doch statt im Tor landete der Ball im Tempogegenstoß leider nur an der Latte. So erhöhten die Torgauer ihren Vorsprung erneut auf zwei Tore und auch der letzte Versuch der Zwenkauer mit einer offensiven Manndeckung blieb ohne Erfolg. Damit ziehen die Gastgeber nach einem 40:37-Endstand ins Halbfinale des Bezirkspokals ein.



Trotz der Enttäuschung über das Pokalaus können die Germanen mit ihrer Leistung zufrieden sein. Erneut zeigte man, dass man mit einer Mannschaft aus dem Mittelfeld der Bezirksliga mithalten kann und sich nicht verstecken muss. In den nun verbleibenden sechs Ligaspielen gilt es, den Aufstiegsplatz in der Bezirksklasse zu verteidigen, um in der kommenden Saison die Möglichkeit zu haben, sich bei den Torgauern für die Niederlage zu revanchieren.


 

gesponsert von:








Ähnliche Beiträge

Kommentare


bottom of page